Anneliese Lunkenheimer

Redaktion / 72 Artikel

So lange ich denke kann, ist das Wetter meine heimliche Leidenschaft. Bereits in jungen Jahren habe ich als kleines Mädchen mit viel Interesse den Himmel und das Wetter beobachten. Auch auf meinem späteren Lebensweg und besonders im Beruf hab mich das Thema Wetter nicht losgelassen. Besonders interessieren mich spannende Wetterphänomene wie Gewitter oder Sturm.

Werbung

Artikel von Anneliese Lunkenheimer

Hitze-Entwarnung: Temperatursturz in Sicht!

Europa und Deutschland schwitzen vor sich hin. Regional werden in Europa bis zu 44 Grad erreicht. Doch Anfang Juli kommt scheinbar der große Temperatursturz. Dann können wir wieder Luft holen.

Tipps gegen die 40-Grad-Hitze!

Die bevorstehende Hitzewelle kann in der nächsten Woche sehr gefährlichr werden. Die Temperaturen steigen über 35 Grad und können recht lange auf diesem Niveau bleiben. Es besteht Lebensgefahr.

Bekommen wir einen extremen Hitzesommer?

Der Siebenschläfer ist ein Lostag. Der könnte in diesem jahr sehr heiß ausfallen. Deutet das dann auch einen extremen Hitzesommer hin? Wir schauen uns die aktuelle Sachlage etwas genauer an.

Heftige Unwetterlage dauert bis Mittwoch an!

Der Juni startet mit einer ordentlichen Unwetterlage. Teilweise kommt es zu Starkregen, Sturmböen und Hagel. Selbst die Bildung von Tornados kann aktuell nicht ausgeschlossen werden.

Spaniendüse bringt uns ein Hitze-Wochenende!

Was für eine Hitze! Eben noch ein kühler Mai und am dem Wochenende sorgt die Spaniendüse für Hochsommerwetter vom Feinsten. Lokal erreichen die Topwerte bis zu 32 Grad im Schatten.

Hitzewelle zum Start in den Juni?

Seit Wochen warten viele Menschen auf wärmeres und beständiges Wetter. Stattdessen fällt immer wieder Regen und es ist kühl. Doch mit dem Beginn des meteorologischen Sommers, könnte sich das ändern. Spanische Hitze zieht heran.

Der angebliche Dürresommer geht baden!

Der Mai geht verbreitet im Regen unter. Noch vor drei Wochen berichteten die Medien über einen angeblichen Dürresommer. Kurz danach startete der total unterkühlte und nasse Mai 2019. Von einem Wonnemonat ist nicht zu spüren.

Der Mai geht kalt und sehr nass weiter

Nach einem kühlen ersten Maiwochenende geht es auch in dieser Woche vielfach unterkühlt weiter. Von frühsommerlichen Temperaturen bleiben wir weit entfernt. Auch am Muttertag droht Nachtfrost.

Kälteschock mit Schnee am ersten Maiwochenende

Von wegen Wonnemonat Mai! Der Mai wird am ersten Wochenende richtig eisig kalt. Wir müssen mit Nachtfrost und sogar mit Schnee bis in die Niederungen rechnen. Starke Frostschäden könnten die Folge sein.

Winterluft mit Schnee und Frost am Wochenende!

Der Winter will es am Wochenende nochmal wissen und sendet uns kalte Grüße. Regional kann es Schnee und Nachtfrost geben. Auf den Straßen ist es stellenweise glatt. Der Frühling macht Pause.

Kälteschock knipst die Frühlingswärme aus!

Die warmen Tage sind gezählt. Nach Wochenmitte strömt eisige Höhenluft nach Deutschland und drückt die Temperaturen in den Keller. Nachts gibt es verbreitet Frost. Empfindliche Pflanzen sollte man schützen.

Kommt an Ostern der Sommer?

Die ersten Wettervorhersagen für Ostern trudeln nun an und es sieht danach aus, als würden wir dieses Jahr gaz schön ins Schwitzen kommen. Die Höchstwerte liegen vielfach um 20, regional sogar bei sommerlichen 25 Grad.

Wintereinbruch: Schnee und Glätte zum Wochenstart!

Zum Wochenstart droht in mittleren und höheren Lagen eine Rutschpartie durch Schnee und Glätte. In der Nacht zum Montag kann es auf den Straßen nochmal richtig glatt werden. Daher sind Winterreifen weiterhin Pflicht.

Weiter