daswetter.com

Über 20°C an Halloween: Der nächste Wärmeberg kommt!

Wer auf einen frühen Wintereinbruch hofft wird enttäuscht sein. Der November startet extrem warm. Es deutet sich ein neuer intensiver Wärmeberg an. Auch das kommende Wochenende wird meist einfach nur sehr schön ausfallen, eben ein goldener Oktober!

Warmer Novemberstart
Die ersten Tage im November könnten extrem warm starten. Es sind 20 Grad und mehr möglich.

Hoch Quedlinburgia kommt nach Europa und Deutschland. Der Sturm ist weitgehend abgezogen. Heute gibt es nur noch stellenweise ein paar Reste, man kann es auch Vergangenheitsbewältigung nennen. Doch es wird ruhiger am Wochenende. Dann ist Wind oder Sturm ein Thema mehr. Meist kann sich dann die Sonne durchsetzen. Das gilt besonders für den Sonntag. Da hat die Sonne die meisten Chancen und dann steht uns ein richtig schöner Tag ins Haus. Der ist ideal für einen Ausflug. Das schöne Wetter sollte man also ausnutzen und sich diesen Tag schonmal vormerken.

An Halloween sollte man kein allzu dickes Kostüm wählen. Man könnte sonst schnell ins Schwitzen kommen.

Die gesamte kommende Woche ist meist trocken. Da scheint auch immer wieder mal die Sonne. Manchmal macht der Nebel oder der Dunst aber auch einen Strich durch die Rechnung. Dafür bleibt es trocken. Zum letzten Oktoberwochenende strömt dann nochmal sehr warme Luft aus der Sahara bis zu uns ins Land. In rund 1500 m steigen die Höchstwerte auf bis zu 15 Grad und das bleibt auch für uns unten am Erdboden nicht ohne Folgen. Es wird sehr warm.

Kein früher Wintereinbruch

In einigen Medien, aber auch bei einigen "Wetterexperten" wurde wieder mal zu früh über einen Wintereinbruch Ende Oktober bis Mitte November spekuliert. Da sei etwas "im Busch" hieß es noch vor zwei bis drei Wochen. Aber es kommt wie es meistens kommt, nämlich total anders. Statt Abkühlung zum November und frühem Wintereinbruch ziehen die Temperaturen nochmal deutlich an. An diesem Wochenende erreichen wir 10 bis 16 Grad. In der kommenden Woche bleiben die Höchstwerte meist im ähnlichen Bereich, nachts gibt es Bodenfrost.

Doch zum letzten Oktoberwochenende bzw. zum Monatswechsel wird es nochmal viel wärmer. Aus Frankreich steigen die Höchstwerte dann auf bis zu 20 Grad, im Südwesten sind am Oberrhein sogar 22 oder 23 Grad nicht ganz ausgeschlossen und das ausgerechnet zu Halloween. Da sollte man sich besser ein leichtes Kostüm aussuchen, sonst beginnt das große Schwitzen.

Ruhiges und sehr mildes Hochdruckwetter

Insgesamt ist in den kommenden sieben Tagen kaum mit nennenswerten Niederschlägen zu rechnen. Das wird eine sehr ruhige Zeit. Keine Stürme, kein Regen, kein Wintereinbruch. Da tut sich beim Wetter erstmal nicht sehr viel. Die längerfristigen Prognosen sagen ohnehin einen recht warmen und trockenen November voraus. Der Oktober wird jedenfalls schonmal zu trocken enden. Damit ist es nach dem September der zweite Monat, der zu trocken ausfällt.

Nachtkarte
Die Nacht auf Sonntag wird frisch. Stellenweise gibt es in den höheren Lagen Luftfrost.

Das Problem der Trockenheit ist scheinbar schneller wieder zurück als uns das lieb war. Die Prognosen für Dezember sehen ebenfalls zu wenig Niederschlag. Ein privater Wetterdienst aus den USA hat nun sogar eine Prognose für den Winter ausgegeben, die besagt, dass Trockenheit das "Highlight" des kommenden Winters werden könnte. Na dann...