daswetter.com

Vorsicht: Giftige Schwefelwolke erreicht am Samstag Deutschland!

Am Wochenende trifft die giftige Schwefelwolke auf Deutschland. Ursprung ist der Vulkanausbruch auf La Palma. Sonntag droht dann auch noch saurer Regen. Besteht eine Gefahr für die Gesundheit?

Schwefelwolke
Direkt von der Kanareninsel La Palma ist eine Schwefelwolke auf dem Weg nach Deutschland. Droht Gefahr?

Seit Tagen ist der Vulkan Cumbre Vieja zum ersten Mal seit 50 Jahren wieder aktiv. Er befindet sich auf der Kanareninsel La Palma. Da sollte man doch denken, dass er ganz weit weg ist von Deutschland. Doch: Seine Schwefelwolke wird uns am Wochenende erreichen. Ab morgen steigt die Schwefelkonzentration in der höheren Atmosphäre über Deutschland stark an. Ursprung ist eben jener Vulkanausbruch. Täglich bläst der Vulkan bis zu 11.000 Tonnen Schwefeldioxid in die Atmosphäre. Mittlerweile hat sich eine dicke Schwefelwolke gebildet und die hat bereist die Iberische Halbinsel und das gesamte westliche Mittelmeer erreicht.

Daten zeigen, dass die Schwefeldioxidkonzentration in der Atmosphäre bedrohlich angestiegen ist. Diese Wolke zieht nun aufgrund der Südwestströmung in den kommenden Stunden nach Frankreich und wird uns auch in Deutschland erreicht. Morgen Mittag zieht die Wolke im Westen Deutschlands auf. Bis Sonntag hat sich die Schwefelwolke über ganz Deutschland ausgebreitet. Besteht Gefahr für die Gesundheit? Behindert die Wolke den Flugverkehr?

Sauerer Regen möglich!

Schwefeldioxid ist ein giftiges Gas. Unmittelbar um den Vulkan ist es sehr gefährlich. Daher sollte man viel Abstand halten. Doch beim Ausbruch ist das Gas in die hohe Atmosphäre verfrachtet worden. Der Vulkan bläst das ganze bis auf 5000 m. In dieser Höhe weht dann die Schwefelwolke in unserer Richtung. Dabei verdünnt sich das ganze natürlich auf seinem Weg nach Deutschland. Außerdem verbleibt der meiste Schwefel in der Atmosphäre und wir bekommen unten am Erdboden nichts ab. Es sei denn es würde Regen geben und der kündigt sich für Sonntag an.

Dann wird ein Teil des Schwefels aus der Atmosphäre durch den Regen ausgewaschen. Der im Regen gebundene Schwefel kommt auf der Erde als saurer Regen an. Das mögen die Wälder überhaupt nicht. Die Landwirtschaft freut sich allerdings über den Schwefel auf den Feldern. Nicht selten düngen Landwirte sogar ihre Felder selbst mit Schwefel. Den Flugverkehr beeinträchtigt die Wolke gar nicht. Es ist nicht zu verwechseln mit einer Aschewolke. Das wäre für Flugzeuge gefährlich. Kann man die Wolke sehen? Das ist möglich, denn der Schwefel kann den Himmel, ähnlich wie Saharastaub, etwas trüben. Das könnte man morgen im Westen Deutschland erkennen.

Bis 27 Grad zur Bundestagswahl

Abgesehen von der Schwefelwolke gibt es sonst am Wochenende viel Sonnenschein und schönes Wetter. Erst ab Sonntagmittag ziehen aus Frankreich Regenwolken auf. Dabei kann es auch Gewitter mit Starkregen geben. Die Höchstwerte erreichen morgen und am Sonntag 20 bis 27 Grad. Damit wird es nochmal richtig warm.

Zum Wahlsonntag gibt es dann wahrscheinlich auch den letzten schönen und besonders warmen Tag in diesem Jahr. Ab Montag wird es langsam immer wechselhafter und dann auch kühler. Nach Wochenmitte steht sogar ein heftiger Temperatursturz an. Der Herbst hält Einzug.