daswetter.com

Kurioses Phänomen: Blutschnee in den Alpen!

In Italien, am Presena-Gletscher, ist der Schnee auf mysteriöse Weise rosa geworden. Es wird angenommen, dass Algen die Ursache für dieses Phänomen sind. Besonders schlimm: Sie verstärken die Klimaerwärmung!

Rose Schnee in den Alpen
Am Presena-Gletscher in den italienischen Alpen hat sich der Schnee rosa gefärbt - © Miguel Medina / AFP

Dieser mysteriöse rosafarbene, ja fast schon blutig wirkende Schnee tritt an den Hängen des Presena-Gletschers im Trentino-Südtirol in den italienischen Alpen auf. Dieses Ereignis erinnert an den roten Schnee, der im vergangenen Februar eine ukrainische Station in der Antarktis umgab. Die Ursache ware dieselbe: mikroskopisch kleine Algen. Diese Algenart, die dem Schnee eine rosa Farbe verleiht, wäre für den Menschen harmlos, hat jedoch schädliche Folgen für die Umwelt und das Klima.

Die Hypothese einer mikroskopisch kleinen Algenart

Wissenschaftler untersuchen derzeit wo der genaue Ursprung dieses mysteriösen rosa Schnees liegt. Die Herkunft der Algen ist immer noch sehr umstritten. Die Forschung weist vorerst auf eine Art von Süßwasser- und Landalgen hin: Ancylonema nordenskioeldii. Mitglieder des Nationalen Forschungszentrums in Italien erklären, dass dieses Phänomen im "Frühling und Sommer in mittleren Breiten und an den Polen" auftritt.

Die Forscher sind zudem der Ansicht, dass dies ein natürliches Phänomen ist und dass die Alge für den Menschen nicht gefährlich ist. Aber sie ist gefährlich für die Umwelt und das Klima. Sie kommt auch in Grönland vor und bringt dort die Gletscher zum. In der Tat reflektiert Schnee mehr als 80% der Sonnenstrahlen in der Atmosphäre. Diese Algen verdecken jedoch den Schnee. Folgen: Es nimmt mehr Wärme auf und schmilzt daher schneller.

Ein Teufelskreis mit dramatischen Folgen

Je mehr Algen vorhanden sind, desto mehr schmilzt der Schnee. Und je mehr der Schnee schmilzt, desto mehr sbreiten sich die Algen aus. Es ist ein gefährlicher Teufelskreis und dieses Phänomen beschleunigt das Schmelzen des Eises. Die Algen vermehren sich, wenn der Schnee schnell schmilzt. Aus diesem Grund wird der makellose Schnee im Gavia-Pass immer mehr rosafarben.

Es ist nicht das erste Mal, dass Algen den Schnee färben. Im vergangenen Februar war der Schnee in der Antarktis in der Nähe einer Forschungsstation lila geworden. Schneeproben hatten das Vorhandensein einer Algenart festgestellt: Chlamydomonas nivalis chlamydomonas, auch "Schneealgen" oder sogar "Gletscherblut" genannt, und deren Folgen dieselben waren: eine Beschleunigung der Schneeschmelze.

Das Phänomen sieht zwar ganz schön aus, ist aber hochgefährlich. Tatsächlich konnten diese Algen im Laufe eines Jahres die Eisschmelze in der Arktis um 13% steigern!