Rekordhoch Ekart bringt einsige Nächte!

Hoch Ekardt lässt in Deutschland Luftdruckrekorde fallen. Am Tag gibt es viel Sonne, nachts spüren wir aber immerhin ein bisschen Winterwetter. Es wird teilweise frostig.

Leon Beurer Leon Beurer 20 Jan 2020 - 17:21 UTC
Frostige Nächte
Nachts gibt es Winterwetter, am Tag oft Sonnenschein und milde Temperaturen.

Wow! Wie erwartet hat das Hoch Ekart in Deutschland am heutigen Montag viele neue Luftdruckrekorde aufgestellt. Den höchsten Luftdruck des Tages haben wir heute bisher in Oberstdorf gemessen. Dort stieg das Barometer auf 1049,7 Hektopascal. Das ist dort ein neuer Allzeitrekord seit Messbeginn. Der höchste in Deutschland jemals gemessene Luftdruck lag bei 1060,8 Hektopascal. Das liegt aber schon lange zurück und war damals auch in einem Januar. Am 23. Januar 1907 in Greifswald.

Dieses umfangreiche Hoch ist wirklich sehr beeindruckend. Es reicht aktuell vom Atlantik, über ganz Westeuropa, Mitteleuropa, Osteuropa bis nach Russland. In seiner Erstreckung sieht man so etwas auch nicht alle Tage. Dazu gibt es verbreitet viel Sonnenschein. Vielfach kann sich der Dunst und Hochnebel auflösen.

Keine Niederschläge bis zum Sonntag

Bei Sonnenschein ist es auch heute wieder mild. In Mannheim werden aktuell 8 Grad gemessen. Im Verlauf der Woche könnte es stellenweise auch mal 10 Grad geben und am kommenden Wochenende sogar bis zu 13 Grad. Der Winter bleibt auch weiterhin chancenlos. Das Hoch löst Nebel und Wolken oft auf, aber im weiteren Wochenverlauf wird das immer schwerer werden. Besonders in den tiefen Lagen kühlt sich die Luft oft in den Nächten ab und es bildet sich Nebel. Am Tag wird das manchmal kaum aufgelöst.


In Zusammenhang mit dem Hoch wird es auch erstmal bis zum Wochenende trocken bleiben, vielleicht sogar bis nächsten Montag oder Dienstag oder sogar noch länger. Diese trockene Phase könnte eine längere Sache werden. Allerdings bringt uns dieses Hoch auch einen Hauch von Winter, aber das nur nachts. Da ist es manchmal klar und dann kann die Luft gut abkühlen.

Nachts im Süden bis minus 15 Grad kalt

Immerhin gibt es dank Ekart so etwas wie einen Nachtwinter. Nachts gibt es Frost, nachts fühlt es sich ein wenig wie Winter an. Heute scheint in vielen Regionen die Sonne. Wenn man jetzt in die Sonne geht, merkt man schon, dass sie etwas Kraft hat. Es fühlt sich locker 2 bis 3 Grad wärmer an. Da kann man fast schon mal ins Schwitzen kommen. Dagegen wird es nachts oft eisig kalt werden, abgesehen von der unmittelbaren Küsten. Da werden aufgrund des warmen Meerwassers meist leichte Plusgerade erreicht.

Tagsüber erwärmt sich die Luft dann bei Sonnenschein schon recht schnell. Lediglich bei Dauernebel kann es auch mal den ganzen Tag trüb und grau bleiben. Dann werden die Temperaturen aber auch kaum über den Gefrierpunkt ansteigen. Wenn der Nebel dann auch noch festgefriert, an Bäumen oder Blättern, dann bekommen wir eine schöne Landschaft aus Raureif gezaubert.

Werbung