Wintereinbruch am Wochenende: Es gibt Schnee!

Der Winter ist endlich da. Morgen und am Sonntag kommt es zu einem Wintereinbruch. Wo kann es Schnee geben und wo wird es glatt? Wir sagen es Euch!

Thomas Dengfurt Thomas Dengfurt 17 Jan 2020 - 14:21 UTC
Wintereinbruch
Mitten im Januar gibt es nun doch noch so etwas wie Schnee. In den Mittelgebirgen und den Alpen wird es am Wochenende weiß.

Der Winter klopft in Form von Tief Heike an unsere Haustüre. Heike bringt nun aus Nordwesten kältere Luftmassen nach Deutschland. Während am Mittwoch und Donnerstag teilweise noch bis zu 16 Grad gemessen wurden, klettern das Thermometer morgen nur noch auf 2 bis 6 Grad, am Sonntag sogar nur noch auf 0 bis 6 Grad. Am kühlsten wird es dabei im Süden Deutschlands.

Dem Land steht seit Wochen der erste Wintereinbruch ins Haus. Allerdings ist noch nicht so ganz klar wie viel Schnee es geben wird. Je nach Wettermodell deuten sich da verschiedene Ergebnisse an. Ein Wettermodell sieht Samstag auf Sonntag und am Sonntag ein kleines aber intensives Schneefallgebiet über der Mitte Deutschlands. Das könnte für eine weiße Überraschung sorgen. Ein anderes Wettermodell sieht das Wochenende eher trocken.

Nachtfrost und glatte Straßen

So oder so wird es auf alle Fälle nachts ganz schön glatt. Damit hat man kaum noch gerechnet, besonders nicht nach dieser Rekordwetterwoche. Mehrmals wurden bis zu 15 oder gar 16 Grad gemessen und mittlerweile ist der Januar 2020 extrem zu warm. Das Mittel der Jahre 1961 bis 1990 wurde um mehr als 5 Grad überschritten. Das ist wirklich heftig. Der Monat ist sogar wärmer als so mancher März. Von Winterwetter war bisher kaum etwas zu spüren.

Morgen kommt dann der erste Wintereinbruch seit langem und es dürfte der erste im neuen Jahr sein. Schon in der kommenden Nacht zum Samstag kann es entlang des Mains und südlich davon etwas Niederschlag geben und das fällt teilweise bis auf 300 m herab als nasser Schnee. Daher droht in der Nacht Straßenglätte.

Gibt es auch nächste Woche Winterwetter?

Am Samstag kann es tagsüber besonders am Alpenrand immer mal wieder etwas Schnee geben. Spannend ist dann wie gesagt, ob sich in der Nacht zum Sonntag über der Mitte ein Schneefallgebiet entwickeln kann. Dann könnten einige Regionen am Sonntagmorgen eine weiße Überraschung erleben. Das könnte spannend sein. Auf alle Fälle ist es auch am Sonntagmorgen teils sehr glatt. Mit Ausnahme des Nordens kommt es überall zu Nachtfrost.

Nächste Woche kommt dann schon wieder ein Hoch. Dann ist es vorbei mit dem Geflocke. Die Temperaturen steigen am Tag meist auf Werte um 5 Grad. Stellenweise gibt es viel Sonnenschein. Bleibt es aber bei Dauernebel, dann liegen die Höchstwerte auch am Tag kaum über 0 Grad. So richtiges Winterwetter will sich also einfach nicht einstellen. Der Januar dümpelt in Sachen Winter also weiter vor sich hin.

Werbung