daswetter.com

Steht Deutschland ein Hitzesommer bevor? Die Anzeichen verdichten sich

39,2 °C am vergangenen Sonntag in Dresden und Cottbus. In beiden Städten waren das Allzeit-Rekorde. War das nur der Auftakt zu einem extremen Hitzesommer? Die Anzeichen verdichten sich, dass der kommende Sommer sehr warm oder gar heiß werden könnte. Droht ein Hitzesommer?

hitzesommer deutschland 2022
Deutschland steht 2022 ein Hitzesommer bevor. Davon ist Wetterexperte Johannes Habermehl überzeugt.

Der Sommer 2021 war in Deutschland oftmals sehr wechselhaft und zeitweise kühl. Doch das trifft nur auf Deutschland zu. In weiten Teilen Europas war der vergangene Sommer extrem zu heiß. Europaweit war es sogar der wärmste Somme seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Das ist schon eine Hausnummer. Dieses Jahr könnte der Sommer deutlich heißer werden, auch wenn das die langfristigen Wettermodelle nicht unbedingt hergeben. Auffällig ist die große Hitze in den Tagen zuvor und in den kommenden Tagen allerdings schon.

Der Juni ist bisher 2,7 Grad wärmer als das 30-jährige Mittel und in den kommenden Tagen geht es sehr warm weiter. Donnerstag sind bis zu 35 Grad möglich, nächste Woche Mittwoch und Donnerstag sogar über 35 Grad. Immer wieder bewegen sich aus Nordafrika sehr heiße Luftmassen Richtung Mitteleuropa. Schauen wir uns die kommenden 14 Tage an, so passiert das immer wieder. Warme bis heißer Luftmassen schieben sich bis nach Dänemark und Finnland.

Sehr warmer Juni

Der Juni geht tendenziell in den kommenden 7 bis 10 Tagen eher warm statt kühl weiter. Aus Süden ziehen immer wieder Hitzewellen bis nach Deutschland. Die dauern meist nur 2 bis 3 Tage, dann wird wes wieder kühler, mit heftigen Gewittern und Unwetter. Mittelfristig hat aber die Wärme die Nase von. So scheint es auch zum Start in den Juli weiterzugehen. Nächste Woche Mittwoch und Donnerstag wird es aus Nordafrika schon wieder sehr warm bis heiß.

Ein neuer Wärmepeak kündigt sich an. Danach folgen wieder zahlreiche Hitzegewitter und eine leichte Abkühlung. Richtig frisch will es aber zu keinem Zeitpunkt werden. Für vergangenen Montag wurde ja sogar Schnee in den Alpen angekündigt. Das war völliger Humbug. In den Alpen kamen die kühlen Luftmassen gar nicht an. Dort blieb es in rund 1500 m bei 17 bis 19 Grad.

Wettermodelle rechnen mit normalen Werten im Juli und August

Die führenden Wettermodelle von NOAA und ECMWF rechnen mit zwei total normalen Monaten. Juli und August 2022 sollen weder zu warm, noch zu kalt ausfallen. Doch das klingt etwas abwegig. Bereits die aktuellen Tage und Wochen zeigen, dass die warmen Luftmassen die Nase vorne habe. Einiges deutet darauf hin, dass dieses Muster den aktuellen Sommer bestimmen könnte. Extrem heiße Luftmassen rutschen immer wieder weit nach Norden bis zu uns nach Deutschland.

In rund 1500 m Höhe sind sogar immer wieder Werte um 25 bis 30 Grad zu sehen. Das würde am Erdboden mehr als 40 Grad bringen und das auch in Deutschland. Ein Hitzesommer scheint daher in diesem Jahr recht wahrscheinlich zu sein, immer wieder von heftigen Gewittern und Unwettern unterbrochen. Der Sommer 2022 könnte recht extrem ausfallen und dürfte sehr spannend werden.