Heftige Unwetter in Spanien!

Mitten in den deutschen Sommerferien toben über einem der Lieblingsziele der Deutschen heftige Unwetter. In Teilen Spaniens kam es zu schweren Überschwemmungen.

Johannes Habermehl Johannes Habermehl 09 Juli 2019 - 09:07 UTC

In Spanien kam es in den vergangenen Stunden zu heftigen Unwettern. Im Norden Spaniens kam es rund um die Stadt Tafalla zu heftigen Regenfällen, nachdem sich starke Gewitter entladen haben. Dabei kam es zu starken Überschwemmungen. Binnen kurze Zeit fielen dort über 100 Liter Regen pro Quadratmeter. Für die Abflüsse war das zu viel. Das Wasser trat über die Ufer und riss Straßen mit sich und sorgt für große Schäden. Es gab lokal zu schweren Überschwemmungen und etliche Häuser standen unter Wasser.

Aufnahmen zeigen wie Autos durch die Stadt schwimmen. Die Fluten stehen teilweise bis zu 1,5 Meter hoch in den Straßen. Nach den heftigen Regenfällen ging alles rasend schnell. Bäche und Flüsse verwandelten sich in riesige Ströme und rissen alles mit sich. Das Problem waren stationäre Gewitter. Ähnliche Ereignisse haben auch bei uns in Deutschland schon Sturzfluten ausgleöst, z.B. in Braunsbach oder in Simbach.

Dabei ziehen die Gewitter nur ganz langsam von Ort und Stelle. Die Luftströmung ist sehr gering und daher können sich die gewaltigen Regenmassen immer wieder am gleichen Ort ergießen und es kommt zu starken Überflutungen. Binnen kurzer Zeit können riesige Regenmengen zusammenkommen.

Werbung