Erste heftige Unwetter mit Hagel und Starkregen im Westen!

Die ersten heftigen Gewitter gehen seit dem frühen Morgen über Westdeutschland nieder. Dabei kommt es derzeit zu Starkregen, Hagel und Sturmböen. Die Unwetter breiten sich im Tagesverlauf weiter aus.

Tim Weingärtner Tim Weingärtner 03 Juni 2019 - 06:20 UTC
Gewitter am Montag mit Unwetter
Das gibt heute noch ein dickes Donnerwetter. Da sind teilweise heftige Unwetter möglich.

Die ersten Unwetter haben den Westen Deutschlands erreicht. Besonders heftig gewittert es rund um das Ruhrgebiet bis rauf nach Bremen. Im Westen wurden bisher rund 10.000 Blitze registriert. In Aachen fielen binnen 60 Minuten bis zu 10 Liter Regen pro Quadratmeter. Bei besonders heftigen Gewittern war es noch deutlich mehr. Leider stehen nicht überall Niederschlagsmessungen zur Verfügung. Gerade bei Gewittern kann es sehr regional zugehen.

Die Gewitter breiten sich heute über weite Teile Deutschlands aus. Am längsten trocken bleibt es im Osten. Dort wird es heute auch am heißesten. Die Höchstwerte erreichen dort nochmal bis zu 33 oder sogar 34 Grad im Schatten. Am heißesten ist es in Berlin und Brandenburg. Am Nachmittag gibt es dann von Mecklenburg-Vorpommern bis nach Baden-Württemberg die heftigsten Gewitter. Bitte beachtet unsere Unwetterwarnungen.

Neben Unwetter- gelten auch Hitzewarnungen

Auch die Hitze ist schon jetzt in einigen Regionen unerträglich. So warnt der Wetterdienst im Osten Deutschland heute vor einer markanten Hitzebelastung. Diese Warnung dürfte noch mindestens bis einschließlich Mittwoch andauern. Am Mittwoch sind im Osten sogar Spitzenwerte zwischen 33 und 35 Grad möglich. Der Hochsommer ist schlagartig in Deutschland angekommen.

Das ist wirklich eine extreme Wetterumstellung. Nach dem zu kühlen Mai, startet der Sommer seit vergangenem Samstag voll durch. Am Samstag wurden knapp 30 Grad erreicht, gestern waren es sogar schon 33 Grad. Auch heute sind wieder ähnlich hohe Werte drin. In den kommenden Tagen geht es meist heiß weiter. Daher gelten vielerorts weiterhin Hitzewarnungen. In der schwülen Luft kann es immer wieder gewittern.

Wetterlage zu Pfingsten unklar

Wie es genau um oder ab Pfingsten weitergeht ist weiterhin ziemlich unklar. Gestern berechnete ein Wettermodell ab Pfingsten sehr hohe Temperaturen von teilweise über 35 Grad. Heute sieht es schon wieder etwas gemäßigter aus. Da kommt es wirklich auf jedes kleine Detail an. Die Frage ist: Strömt weiterhin sehr heiße Luft aus Nordafrika Richtung Europa oder kann sich kühlere Atlantikluft durchsetzen? Da ist noch einiges offen.

Zunächst scheint es ab Donnerstag erstmal etwas frischer zu werden, aber auch nur vorübergehend, denn schon am Freitag dürften wieder bis zu 30 Grad erreicht werden. Welche Luftmassen dann genau über Pfingsten die Nase vorn haben werden, das warten wir erstmal noch ab. Wir halten Euch natürlich auf dem Laufenden!

Werbung