StoreWindows10

Der "Maivember" geht weiter: bis 22 Grad warm!

Wir dürfen weiter schwitzen. Das ungewöhnlich warme Novemberwetter geht in die nächste Runde. Nach etwas Regen am Wochenende, werden am Montag bis zu 22 Grad erreicht. Ab Mittwoch kommt ein neues Hoch.

Dominik Jung Dominik Jung 10 Nov 2018 - 07:00 UTC
Warmer November
Ab Montag geht der Monat sehr warm weiter. Regional sind 20 Grad und mehr möglich.

Am Wochenende gibt es im Westen Deutschlands endlich mal Regen. Vor allen Dingen von Nordrhein-Westfalen bis ins Saarland und nach Rheinland-Pfalz und Hessen kann es zeitweise Regen geben. Dabei gilt: Je weiter man Richtung französische Grenze wohnt, umso mehr Niederschlag kann fallen. Im Saarland können es dabei teilweise bis zu 40 oder 50 Liter pro Quadratmeter werden.

Der Osten und Süden gehen dagegen weitgehend leer aus und das wird auch erstmal so bleiben, denn ab Mittwoch baut sich das nächste stabile Hoch auf und das bringt uns statt Regen wieder jede Menge Wärme- Die Wärme ist auch am Montag schon wieder da. Im Süden und Osten können 20 bis 22 Grad erreicht werden. Winterwetter ist weiterhin Fehlanzeige und das bis in die höchsten Gipfellagen der deutschen Mittelgebirge. Der "Maivember" hat uns fest im Griff". In Südhessen gibt es sogar schon wieder Erdbeeren zu ernten. Schuld daran sind der warme Oktober und November.

Am Wochenende Regenwetter im Westen

Heute sind die Wolken besonders im Westen dicht. Aus ihnen fällt immer wieder Regen. Besonders nass wird es dabei Richtung Saarland. Das gibt Nachschub für die Mosel und die Saar. Der Rhein geht dagegen weitgehend leer aus. Bis die Wassermengen der Mosel und Saar dort ankommen, ist kaum noch etwas vorhanden. Auch vom Oberlauf her hat der Rhein kaum mit Wassernachschub zu rechnen. Die große Dürre wird dort also weitergehen und die Schiffe können weiterhin nur mit wenig Ladung fahren.

Endlich Regen
Besonders viel Regen kann im Westen fallen. Dort wird es am Samstag und Sonntag nass. Weiter nach Osten fällt dagegen kaum noch Niederschlag.

Die Höchstwerte erreichen am Samstag 11 bis 18 Grad. Der Sonntag bringt ein Gemisch aus Sonne und Wolken. Dann kann es auch im Osten zeitweise etwas Regen geben, viel wird es aber nicht sein. Die Trockenheit kann damit nicht beendet werden. Die Luft erwärmt sich am Sonntagnachmittag auf 11 bis 18 Grad. Und auch die neue Woche startet sehr, sehr mild.

Neues stabiles Hoch bringt uns den Maivember

Die Höchstwerte klettern am Montag auf 13 bis 22 Grad. Dabei ist es im Norden am kühlsten und im Südwesten wird es am wärmsten. Dort scheint auch immer wieder die Sonne vom Himmel und man hat das Gefühl es sei Mai und nicht November. Vom grauen und kühlen bis kalten Novemberwetter sind wir weit entfernt. Im Norden gibt es dagegen mehr Wolken und auch etwas Regen. Doch der Regen lässt allmählich nach, denn aus Osten macht sich schon wieder hoher Luftdruck bemerkbar.

Der Dienstag ist ein Übergangstag. Es werden 12 bis 20 Grad erreicht und zeitweise scheint die Sonne, lokal sind besonders im Norden auch noch kurze Schauer möglich. Ab Mittwoch ist es dann wieder trocken. Das neue Hoch ist da und es läutet dann wieder eine sehr trockene und ruhige Wetterphase ein. Die Temperaturen bleiben nach wie vor für die Jahreszeit zu hoch. Sie liegen bis zum nächsten Wochenende bei 12 bis 18 Grad. In Sachen Winter: Fehlanzeige!

Werbung