daswetter.com

Das unglaubliche Land der sieben Farben, was ist es und wo liegt es?

Im Herzen des mauritischen Regenwaldes liegt das geheimnisvolle Land der sieben Farben, das an regenbogenfarbene Dünen erinnert. Warum gibt es diese Formation? Hier verraten wir Ihnen die Geheimnisse dieses erstaunlichen Ortes.

Bunte Erde
Das Land der sieben Farben ist zu einer der wichtigsten Touristenattraktionen auf Mauritius geworden.

In den vergangenen Tagen haben wir in Meteored den Welt-Regenbogentag mit mehreren Artikeln über theoretische Aspekte von Regenbögen und Videos oder Fotos gefeiert, die uns unsere Follower aus verschiedenen Kontinenten geschickt haben, in denen der Regenbogen der Protagonist ist. An der Erdoberfläche können wir jedoch auch sehr einzigartige "Regenbögen" in Bergen, Flüssen, Seen usw. finden.

Eine davon ist Mauritius, auch wenn das erste, was einem in den Sinn kommt, zweifellos die paradiesischen Strände mit ihrem feinen weißen Sand sind, das Korallenriff mit seinem türkisblauen Wasser, dessen Orographie durch seine große Unebenheit aufgrund seiner Bergspitzen, Inseln und Krater vulkanischen Ursprungs gekennzeichnet ist.

Der erste Geopark auf Mauritius

Im Herzen der Insel befindet sich das erstaunliche und geheimnisvolle Siebenfarbige Land von Chamarel. Es handelt sich um eine sehr seltene geologische Formation in der Nähe des Chamarel-Wasserfalls. Es ist der erste Geopark von Mauritius, mit einer Ausdehnung von etwa 8,5 Hektar und einem großartigen Naturerbe.

Nach einem langen Weg durch die üppige tropische Vegetation kommt man plötzlich auf eine Waldlichtung, wo der Boden wellenförmige Formen aufweist, die an Stranddünen erinnern, aber in verschiedenen Schattierungen, die eine ebenso erstaunliche wie malerische Landschaft ergeben, die an einen Regenbogen erinnert, nur eben auf dem Boden.

Die "sieben Farben" mischen sich nie

Ocker, Rot, Gelb, Grün, Violett, Blau, Purpur... wegen dieser Farbpalette wurde es als das Land der sieben Farben bekannt. Der Boden besteht aus Vulkangestein (vor allem Basalt) und Schmelzen von Metallen wie Aluminium, Zink, Eisen und Kupfer, Mineraloxiden unterschiedlicher Farbe und Dichte, sodass sie sich auch bei starken Regenfällen nicht vermischen und die Farben erhalten bleiben.

Der Ursprung dieser unglaublichen Formation liegt in der fortschreitenden Erosion des Basaltgesteins der Insel aufgrund des warmen und feuchten Klimas, das Rückstände von Eisen und Aluminium hinterlassen hat, die sich gegenseitig abstoßen und so verhindern, dass sie sich vermischen. Die Metalle sind in Farbgruppen eingeteilt: Eisenoxid erzeugt rötliche und ockerfarbene Töne, während bei Aluminium Blau-, Grün- und Violetttöne vorherrschen.

Schließlich führt die Erosion zur Freilegung von Sopralit, einem porösen und chemisch veränderten Gestein. Er entzieht dem Boden die für das Überleben der Pflanzen notwendigen Nährstoffe, was das Fehlen von Vegetation in diesem Gebiet erklärt.

Einige Tipps für den Besuch

Die beste Zeit für einen Besuch im Land der sieben Farben ist bei Sonnenuntergang oder Sonnenaufgang. Der Einfall der Dämmerung auf die Mineralien erzeugt ein unglaubliches Licht, das die Tonalitäten hervorhebt und dem Besucher ein wahres Spektakel bietet.

Um diesen außergewöhnlichen Ort zu erhalten, ist er derzeit eingezäunt. Es gibt jedoch Wanderwege und mehrere Aussichtspunkte, von denen aus man das Land der sieben Farben bewundern kann.

Bis vor einigen Jahren war diese Naturattraktion frei zugänglich, und Einheimische und Besucher nutzten den Boden, um auf diesem empfindlichen Boden zu wandern. Doch diese Praktiken zerstörten die Stätte, sodass die Regierung sie zum Schutzgebiet erklärte, um sie zu erhalten. Heute gibt es Zäune, die verhindern, dass Menschen durch das Land der sieben Farben wandern. Die gute Nachricht ist, dass mehrere Aussichtspunkte und Stege gebaut wurden, um ihn zu bewundern.

Wenn Sie das Glück haben, dieses Naturwunder zu besuchen, können Sie in der Umgebung Riesenschildkröten und unglaubliche Landschaften mit Kaffeefeldern, Zuckerrohr und Palmen entdecken. Und vor allem dürfen Sie den unglaublichen Chamarel-Wasserfall nicht verpassen, der durch das steile Gefälle einer Basaltwaschung gebildet wird, die die Flüsse St. Denis und Viande Salée überwinden müssen. Auf unserem Planeten finden wir unglaubliche Orte, die die Fiktion übertreffen!