Achtung: Sturmtief Franz bringt heute schwere Sturmböen!

Orkantief Eberhard ist abgezogen und schon kommt heute der nächste Sturm nach Deutschland. Er trägt den Namen Franz. Schon in der Nacht zu Mittwoch gab es im Flachland Sturmböen bis zu 94 km/h. Heute gibt es weitere schwere Sturmböen.

Johannes Habermehl Johannes Habermehl 13 Mär 2019 - 07:48 UTC
Neuer Sturm
Sturm Franz zieht heute nach Deutschland und sorgt für schwere Sturmböen bis zu 100 km/h.

Aufgepasst, denn heute wird es schon wieder sehr stürmisch. Schon in der nacht zu Mittwoch haben uns die ersten Ausläufer von Sturmtief Franz erreicht. Sie brachten ordentlich viel Wind. Auf dem Feldberg im Schwarzwald gab es sogar Orkanböen bis 126 km/h. Auch im Flachland wurden bis zu 94 km/h gemessen. Das könnte heute noch heftiger werden. Sturmtief Franz bringt teils schwere Sturmböen bis zu 100 km/h und das auch in den Niederungen.

Besonders betroffen ist der Norden und Westen, später zieht das Sturmfeld auch in den Osten. Dann wird es auch hier stürmisch. Die Spitzenböen liegen verbreitet bei 80 bis 90 km/h, bei Schauern auch mal bei rund 100 km/h. Dazu ist es wechselhaft. Aus Westen ziehen Regenwolken, teils auch Schauer auf. Lokal sind sogar kurze Gewitter nicht ausgeschlossen. Bitte auch unsere Wetterwarnungen im Auge behalten!

Zum Wochenende Wetterberuhigung und regional deutlich wärmer

Das wechselhafte Wetter dauert heute den ganzen Tag an, erst in der Nacht zu Donnerstag legt sich der Wind langsam. Allerdings sollte man den ganzen Tag Wäldern und Parks meiden, denn es besteht massive Windbruchgefahr. Besonders durch Orkan Eberhard sind vielfach Bäume und Äste auch schon angeknackst. Sturm Franz könnte ihnen nun den Rest geben und sie fallen zu Boden. Das kann schnell zu gefährlichen Situationen führen.


Höhenwärme kommt am Wochenende
Am Samstag und Sonntag wird es im Südwesten und später auch im Osten recht warm. In der Höhe kommt sehr warme Luft zu uns.

Zudem sollte man auf der Hut vor herumfliegenden Gegenständen sein, die auf den Kopf treffen können. Die Temperaturen machen ebenfalls keine allzu großen Luftsprünge und erreichen heute 7 bis 10 Grad. Aufgrund des starken Winds empfinden wir diese deutlich kälter. Richtung Wochenende wird es dann aber regional wieder deutlich wärmer. Am Sonntag sind von Sachsen bis zum Oberrhein sogar Spitzenwerte bis 20 Grad drin.

Stürmische Zeiten vorbei?

Mit Sturmtief Franz kehrt allerdings danach noch keine Ruhe in der Wetterküche ein. Auch am Donnerstag und am Freitag geht es windig bis teils stürmisch weiter, denn es ziehen die nächsten Tiefausläufer über Deutschland hinweg. Erst ab dem Wochenende wird es in Sachen Wind deutlich ruhiger und diese Wetterberuhigung könnte sich dann auch in der nächsten Woche fortsetzen. Derzeit besteht weiterhin die Möglichkeit, dass sich dann hoher Luftdruck durchsetzt.

Nach einem regional sehr warmen Wochenende wird es dann aber Montag wieder etwas kühler. Diese Abkühlung dauert aber nur zwei Tage an. Bereits ab Mittwoch steuern die Spitzenwerte wieder die 15-Grad-Marke an. Ob dann zum nächsten Wochenende sogar die 20-Grad-Marke fällt oder ob es wieder kälter wird müssen wir abwarten.

Werbung