20 Grad und Sonne satt: Nächste Woche kommt der Frühling!

Der Frühling steht in den Starrtlöchern. Nächste Woche wird es sonnig und deutlich wärmer. Lokal sind bis zu 20 Grad möglich. Das nasse und stürmische Westwindwetter endet und macht den Weg frei für ein Frühlingshoch.

Leon Beurer Leon Beurer 11 Mär 2019 - 21:15 UTC
Sonnenfrühling 2019
Der Sonnenfrühling 2019 geht in der nächsten Woche weiter. Es werden bis zu 20 Grad und mehr erwartet.

Der Frühling 2019 steht nun vor der Tür. Das derzeit herrschende wechselhafte Westwindwetter geht nächste Woche dank eines umfangreichen Azorenhochs zu Ende. Dann strömt auch wieder sehr milde Luft nach Deutschland und die Temperaturen klettern auf Spitzenwerte um 20 Grad. Dazu gibt es viel Sonnenschein. Das stürmische Wetter wird spätestens am kommenden Wochenende vorbei sein.

Doch zuvor gibt es am Mittwoch nochmal ein neues Sturmtief. Es trägt den Namen Franz. Franz bringt Deutschland besonders im Nordwesten nochmal heftige Sturmböen mit Spitzenböen zwischen 80 und 100 km/h. Da muss man aufpassen, denn es kann wieder zu Schäden kommen. Insgesamt bleibt es noch bis zum Wochenende recht wechselhaft.

Umfangreiches Azorenhoch bringt Deutschland den Sonnenfrühling

Ab Montag schiebt sich das Azorenhoch bis nach Mitteleuropa vor und bringt dann in weiten Teilen sehr sonniges und vielfach auch trockenes Wetter. Das passiert pünktlich zum kalendarischen Start des Frühlings am nächsten Mittwoch (20. März). Damit endet dann nach rund 2 Wochen die stürmische Westwetterlage und die Sonne kann sich wieder im ganzen Land durchsetzen.

Azorenhoch bringt den Frühling
Das Azorenhoch dehnt sich am nächsten Mittwoch genau zum kalendarischen Frühlingsanfang bis nach Deutschland aus.

Wie lange sich diese Wetterlage dann halten wird, kann man heute aber noch nicht sagen. Nach den aktuellen Berechnungen des amerikanischen Wettermodells GFS könnte es bis Monatsende bei dem recht sonnigen und warmen Wetter bleiben. Zwar sind immer wieder auch mal ein paar Wolken und vielleicht mal ein kurzer Schauer mit dabei, unterm Strich sieht es aber vielfach freundlich aus.

Am Mittwoch nochmal schwerer Sturm

Doch bevor Ruhe in der Wetterküche einkehrt, geht es am Mittwoch nochmal richtig rund. Der Nordwesten bekommt es mit einem Sturmtief zu tun. Von der Nordsee bis nach Nordrhein-Westfalen kann es nochmal ordentlich Sturm geben. Bei kräftigen Schauern sind in Böen bis zu 100 km/h möglich. Spaziergänge in Wäldern sollte man bei dieser Wetterlage vermeiden.

Die Höchstwerte erreichen am Mittwoch nur 5 bis 10 Grad und damit ist es richtig frisch, besonders wegen dem strammen Westwind. In den kommenden Tagen wird es dann erstmal wechselhaft bleiben, aber immer wärmer. Schon am kommenden Samstag und Sonntag sind im Süden 19 oder gar 20 Grad möglich. Das ist ein erster Vorgeschmack auf den Sonnenfrühling in der nächsten Woche!

Werbung