daswetter.com

Sensatioenelle Entdeckung: ein Megalodon-Zahn!

Die Entdeckung der Überreste eines ausgestorbenen Tieres kann an sich schon ein Grund für Interesse sein, aber unter bestimmten Bedingungen und für bestimmte Personen kann es das Ereignis ihres Lebens sein.

zahn, Megalodonten
Zwei der mehr als 200 Zähne, aus denen der Kiefer des Megalodons bestand. Diese Zähne sind im Vergleich zu den Zähnen des Weißen Hais deutlich größer.

Am Morgen des letzten Weihnachtstages, dem 25. Dezember 2022, fand ein kleines Mädchen von gerade einmal 9 Jahren namens Molly Sampson einen Megalodon-Zahn an einem Strand im Bundesstaat Maryland (Calvert Beach), an der Ostküste der Vereinigten Staaten von Amerika, in der Nähe der Gemeinde Prince Frederik, ganz in der Nähe der Hauptstadt des Landes, Washington D.C.

Der Megalodon ist eine ausgestorbene Haiart, die vor etwa 19,8 bis 2,6 Millionen Jahren, während des Tertiärs des Känozoikums, in den Ozeanen der Erde lebte. Der Megalodon ist bekanntlich die größte Haiart, die jemals in den Ozeanen gelebt hat, und die Weißen Haie sind seine Nachfahren (und haben möglicherweise zu seinem Aussterben beigetragen).

(...) der Kontakt mit der Natur und die Erkundung der natürlichen Umwelt können und sollten als wertvolle Lernmomente in der Ausbildung junger Menschen betrachtet werden (...)

Um Ihnen eine Vorstellung von der Größe des Megalodons zu geben, war er im Durchschnitt dreimal so lang wie der Weiße Hai und erreichte eine Länge von bis zu 18 Metern (seine Durchschnittsgröße betrug 15 Meter). Das Gewicht dieses Tieres kann zwischen 40 und 60 Tonnen liegen. Das Maul dieser furchteinflößenden Raubtiere war mit 276 Zähnen ausgestattet, die sich ideal zum Aufreißen der Haut ihrer Beute eigneten, zu der Wale, Delfine, andere Haie und große Fische gehörten.

Der von dem jungen Forscher gefundene Megalodon-Zahn war etwa 13 Zentimeter lang. Wie alle Haie besaß auch dieses Meerestier kein Knochenskelett, sodass nie ein Fossil dieses Tieres gefunden wurde. Daher sind alle Größen- und Gewichtsangaben nur Schätzungen, die die Größe der Zähne berücksichtigen, die überall auf der Erde gefunden werden.

Was ist das Besondere an dieser Entdeckung?

Zunächst einmal ist es wichtig zu erwähnen, dass diese Entdeckung von einem Mädchen der 4. Klasse gemacht wurde, das bereits ein starkes Interesse am Thema Fossilien hat, das ihr von ihren Eltern vermittelt wurde. Für das junge Mädchen ist es schon zur Gewohnheit geworden, mehrere Stunden ihres Wochenendes im Freien zu verbringen und die Strände des Staates Maryland auf der Suche nach diesen Stücken der Naturgeschichte zu durchstreifen.

Ihre Liebe zur Natur und zu Erkundungen in der freien Natur ist so groß, dass sie zu Weihnachten eine eigene Ausrüstung geschenkt bekam, mit der sie auch bei niedrigen Temperaturen auf dem Wasser laufen kann (Anzug und Gummistiefel). Genau mit dieser Ausrüstung holte sie am Weihnachtsmorgen, als ihr das Wasser bis zu den Knien stand, ein hervorragend erhaltenes Zahnexemplar aus der Chesapeake Bay und brachte es direkt zum Calvert Marine Museum.

Ein weiterer wichtiger Indikator für diese Geschichte ist der Ort, an dem dieser riesige Zahn gefunden wurde, der Calvert Cliffs State Park. Dieser Park an der Chesapeake Bay ist dafür bekannt, dass dort regelmäßig Fossilien gefunden werden. Lokale Experten geben jedoch an, dass nur 5 bis 6 Zähne dieser Größe pro Jahr in dieser Region entdeckt werden. Dieselben Experten behaupten, dass "es Menschen gibt, die ihr ganzes Leben lang keinen Zahn dieser Größe finden".

In einer Zeit, in der die Abhängigkeit junger Menschen von elektronischen Geräten und sozialen Netzwerken zunimmt, ist dies ein Beweis dafür, dass der Kontakt mit der Natur und die Erkundung der natürlichen Umgebung als wertvolle Lernmomente in der Ausbildung junger Menschen angesehen werden können und sollten, die in Zukunft zu bewussteren Bürgern werden.