daswetter.com

Unwetterlage: Orkanböen bis ins Flachland! Ab Samstag Winterwetter!

Orkanböen bis 161 km/h! Orkantief Goran tobt über Deutschland. Selbst im Flachland gab es Orkanböen bis 119 km/h. Danach setzt der Winter am Wochenende zu einem Comeback an.

wintercomeback
Der Winter kehrt am Wochenende nach Deutschland zurück. Schneefall bis ganz runter.

Orkantief Goran liegt aktuell bei den Britischen Inseln. Seine Kaltfront brachte uns in Deutschland viel Wind. Besonders betroffen ist der Norden und der Westen. Dort wurden auch schon erste Schäden gemeldet. Bäume sind umgestürzt, blockieren Straßen und haben Autos beschädigt. Auf dem Brocken im Harz wurden bis zu 161 km/h gemessen. In Bremerhaven bis zu 119 km/h. Beides sind Orkanböen. Damit ist Sturm Goran ein recht heftiger Vertreter und hat scheinbar auch die öffentlichen Behörden die den Deutschen Wetterdienst überrascht. Dort kann man zur Stunde nichts von einer Warnung vor Orkanböen um Norden lesen. Von maximal 85 km/h ist dort in den Warnungen die Rede. Das ist dann doch deutlich unter der Realität.

In den nächsten Stunden wird der Sturm langsam schwächer. Ab dem Abend kommt dann aber aus Südwesten das Sturmfeld von Tief Hakim herangezogen und damit gibt es in der Nacht zu Freitag weiterhin viel Sturm. Das Windfeld zieht vom Südwesten einmal Richtung Nordosten. Dazu gibt es immer wieder Regen. Zunächst ist es noch sehr warm. Gestern wurden bis zu 14 Grad gemessen und selbst heute Morgen waren es teilweise 13 Grad im Land. Der Winter hat sich (erstmal) zurückgezogen.

Wintercomeback ab Samstag

Das ändert sich aber bald. Wie so oft bringt ein solcher Sturm auch direkt einen Wetterwechsel. Orkantief Goran zieht weiter nach Nordeuropa. Dabei ist der Weg auf der Rückseite des Tiefs frei für kältere Luftmassen. Diese strömen aus Nordwesten zu uns nach Deutschland und damit gehen die Höchstwerte ab Samstag deutlich zurück. Bis Dienstag wird das Wetter in mittleren und höheren Lagen wieder winterlich. Das Tauwetter hört auf. Gleich 2 Tiefs ziehen bis Montag über Deutschland hinweg.

Die Tiefs bringen teilweise Schneeflocken bis ganz runter und das besonders in der Nacht von Samstag auf Sonntag und von Sonntag auf Montag. Ab 300 bis 400 m muss man im Westen, Süden, der Mitte und auch im Osten mit Straßenglätte rechnen. Nachts gibt es fast überall leichten Frost. Im Stau vom Schwarzwald sind bis zu 30 cm Neuschnee möglich.

Schaukelwinter bringt nach Wintereinbruch bis zu 15 Grad!

Bis einschließlich Dienstag bleibt das winterliche Wetter erhalten. Danach ändert sich die Luftströmung wieder und aus Südwesten kommen wieder milde Luftmassen nach Deutschland. Donnerstag und Freitag nächster Woche sind dann sogar bis zu 15 oder 16 Grad möglich. Aber das ganze passiert nicht etwa bei schönem Sonnenschein, sondern bei dicken Regenwolken. Massives Tauwetter lässt die Hochwassergefahr rasch wieder ansteigen.

Der Winter scheint etwas planlos zu sein. Anfang Februar wird es wieder etwas kühler, aber eben nicht kalt. Schauen wir mal, ob sich der Winter nochmal zurückmeldet.