daswetter.com

Hochwasserwarnung! Gefährliche Vb-Wetterlage bringt die Sintflut!

Hochwasserwarnung für Deutschland. In den kommenden 7 bis 14 Tagen könnte sich eine brisante Vb-Wetterlage einstellen. Diese würde zu schweren Überschwemmungen führen. Wir klären Euch über den aktuellen Stand der Wetterlage auf.

Hochwasser
Gefährliche VB-Wetterlage könnte in den nächsten 1 bis 2 Wochen für Hochwasser in Deutschland und seinen Nachbarländern sorgen.

Das Chaoswetter geht bei uns in Deutschland in die nächste Runde. Nun steht das Thema Vb-Wetterlage im Raum. Was ist das denn? Das ist eine bestimmte Wetterlage. Bei einer VB-Wetterlage liegt über der Adria ein umfangreiches Tief. Das pumpt dabei immer wieder Feuchtigkeit besonders nach Osteuropa. Dabei kommt es auch in Deutschland nicht selten zu heftigen Niederschlägen. Das Elbehochwasser im August 2002 ging auf eine solche Wetterlage zurück. Damals brachte uns diese Wetterlage im Erzgebirge über 300 Liter Regen pro Quadratmeter und die Folge waren schwere Sturzfluten.

Das könnte uns nun in einigen Landesteilen wieder drohen, und zwar in den kommenden 7 bis 10 Tagen. Die verschiedenen Wettermodelle berechnen immer wieder so eine Wetterlage. Dabei gab es besonders gestern Mittag eine krasse Berechnung des US-Wettermodells NOAA. Es rechnete für Deutschland recht flächig 250 bis 350 Liter Regen pro Quadratmeter und das binnen nur 3 bis 4 Tage. Die Folge wäre in weiten Landesteilen eine extreme Hochwasserkatastrophe gewesen. Doch glücklicherweise hab sich das ganze aktuell etwas reduziert auf "nur" noch 150 bis 250 Liter Regen pro Quadratmeter. Aber auch diese Menge könnte noch zu schweren Problemen führen.

Deutschland steckt im Tiefdrucksumpf fest

Während um uns herum seit Tagen immer wieder Hitzerekorde gebrochen werden, bekommen wir eine ganz andere Seite des Wetters zu spüren. Wir haben es sehr oft mit Unwettern zu tun. Der Grund ist in der festgefahrenen Wetterlage zu suchen. Wir stecken einfach zwischen verschiedenen Luftmassen fest. Auf der einen Seite haben wir östlich von uns schwülwarme Luftmassen. Die haben sehr viel Feuchtigkeit geladen. Auf der anderen Seite strömt vom Atlantik immer wieder kühle Luft ins Land.

Heftige Regenmengen
Das europäische Wettermodell ECMWF rechnet im Süden und Osten Deutschlands mit erheblichen Regenmengen. Es droht Hochwasser.

Beide Luftmassen treffen sich dabei immer wieder genau über Deutschland. Dabei kommt es dann zu teils heftigen Gewittern und Unwettern. Besonders viel Schaden hat in den vergangenen Wochen der Starkregen angerichtet. Es gibt Menschen, die hatten schon drei Mal das Wasser im Haus und das binnen weniger Wochen. Schlimmer geht es kaum noch. Doch die Unwetter dauern weiter an. Auch heute Nachmittag gibt es im Osten und Süden wieder einzelne Schauer, ab morgen auch wieder Unwetter.

Keine stabile Wetterlage in Sicht!

Wer auf schönes Sommerwetter hofft, der muss leider weiter warten. Das ist aktuell einfach nicht in Sicht. Es geht wechselhaft und unbeständig weiter. Kurze warme Phasen wechseln sich mit Schauern, Gewittern und Unwettern ab. Es fehlt einfach ein stabiles Hoch. Wir stecken immer wieder zwischen den Tiefs fest. Das nennt man auch gerne mal Tiefdrucksumpf. Es geht nicht wirklich vor, aber auch nicht zurück.

Auch interessant: Europa in der Hitzezange!

Jetzt müssen wir unser Augenmerk auf die Entwicklung der kommenden 7 bis 10 Tage werfen. Wollen wir hoffen, dass sich die gefährliche VB-Wetterlage nicht einstellen wird und wir von Überflutungen in größerem Umfang verschont bleiben!