Wird der Winter 2018/2019 doch kälter als gedacht?

Vor ein paar Wochen sah es noch so aus, als würde der kommende Winter deutlich wärmer als normal werden. Doch nun haben sich diese Prognosen deutlich verändert. Wird der Winter nun doch kalt?

Dominik Jung Dominik Jung
Wird der Winter kalt?
Es gint Änderungen beim aktuellen Wintertrend 2018/2019. Nun könnte es doch kälter werden als zunächst gedacht.

Geht da noch was in Sachen Winterwetter? Seit Wochen zeigen uns die längerfristigen Klimatrends eher einen düsteren Ausblick auf den kommenden Winter 2018/2019, zumindest dann, wenn man eher ein Fan von Schnee und Eis ist. Denn bisher sah es so aus, als könnte der kommende Winter in Deutschland 2 bis 3 Grad wärmer als im langjährigen Mittel ausfallen un das wäre dann schon eine ganz schön markante Abweichung nach oben.

Doch nun gibt es Änderungen am aktuellen Wintertrend 2018/2019. Der US-Wetterdienst NOAA geht derzeit nur noch von einem 0,5 bis 1 Grad zu warmen Winter aus. Das ist eine deutliche Änderung der längerfristigen Aussichten im Vergleich zu Ende August. Auch der europäische Wetterdienst ECMWF hat spannende Aussichten im Programm. Die dortigen Berechnungen sehen sogar einen deutlich zu kalten Januar 2019 auf Deutschland zukommen.

Endlich mal wieder ein kalter Winter?

Es gibt sicherlich viele Winterfreunde die sich endlich mal wieder einen etwas kälteren Winter wünschen. Allerdings waren die Winter in der Vergangenheit immer wieder von eher milden Luftmassen geprägt. Das waren dann meist die typischen Westwindwetterlagen. Diese bringen vom Atlantik ein Tief nach dem anderen und diese Tiefs haben Wind, Regen und ganz viel milde Luft im Gepäck.

In den vergangenen Jahren gab es immer wieder nur kurze winterliche Phasen. Meist für ein bis zwei Wochen in denen sich echtes Winterwetter einstellen konnte. Wie genau der Winter in diesem Jahr werden wird, ist natürlich trotz alles Jahreszeitentrends noch völlig offen. Das sind keine echten Wettervorhersagen, sondern nur klimatologische Abschätzungen.

Winter 2018/2019 folgt auf ungewöhnliches Rekordjahr

Im Vorfeld des kommenden Winters liegt ein rekordverdächtiges Wetterjahr hinter uns. Es war bisher deutlich zu warm und sehr sonnig. Und es war vor allen Dingen extrem zu trocken. Seit Monaten gab es keinen nennenswerten Landregen mehr. Die typische Westwindwetter-Autobahn ist quasi eingeschlafen. Normalerweise kommen die Tiefdruckgebiete vom Atlantik zu uns nach Deutschland und bringen immer wieder Wolken, Wind und Regen. Seit Monaten ist das nur noch ganz sporadisch der Fall gewesen.

Matsch-Winter
So kennen wir den deutschen Winter. Meist Schmuddelwetter. Wenn Schnee, dann taut dieser Schnell wieder weg.


Es bleibt nun spannend inwiefern sich diese eingefahrene Wetterlage auch auf den kommenden Winter auswirken wird. Geht die Trockenheit auch in der nächsten Jahreszeit weiter? Bleiben die Temperaturen so ungewöhnlich hoch oder müssen wir uns auf deutlich tiefe Temperaturen einstellen? Es bleibt in Sachen kommender Winter sehr, sehr spannend!