Schwere Unwetter treffen die Karnevals-Feiern in Argentinien!

Nicht nur Deutschland musste am Rosenmontag mit Unwettern und Sturm kämpfen, auch der Karneval in Argentinien wurde von heftigen Gewittern getroffen. Die Unwetter brachten dort heftigen Regen und Sturm. Es gab große Schäden.

Johannes Habermehl Johannes Habermehl 06 Mär 2019 - 17:00 UTC

Der Rosenmontag brachte in Deutschland dank dem Tief Bennet schweren Sturm. Aber nicht nur bei uns gab es zur närrischen Zeit Unwetteralarm, auch in Argentinien (Südamerika) gab es heftige Unwetter. Diese brachten starke Gewitter mit heftigem Regen und starkem Wind. Das Video zeigt die Auswirkungen. Mitten im Karneval tobten die heftigen Unwetter. Dabei wurden Straßen und Wasser gesetzt, Gebäude und Straßen beschädigt. Durch den heftigen Sturm gab es enorme Schäden.

Auch die Feierlichkeiten zu Karneval wurden von den Unwettern heftig getroffen. Am heftigsten wüteten die Unwetter in der Region Cordoba und Santa Fe. Die Spitzenböen erreichten dabei mehr als 100 km/h. Zudem gab es enorme Regensummen. Seit Sonntagnachmittag fielen lokal bis zu 163 mm Niederschlag. Die Folge waren zum Teil heftige Überschwemmungen.

Ähnlich wie in Deutschland waren die Unwetter am Montag am heftigsten. Auch bei uns wütete das Sturmtief Bennet mit Spitzenböen bis zu 112 km/h in den Niederungen. In der Folge wurden zahlreiche Rosenmontagsumzüge abgesagt. Auch in den kommenden Tagen dauert das stürmische und sehr wechselhafte Wetter in Deutschland weiter an.
Werbung