Mega-Hagel sorgt in München für schwere Schäden!

Was war das für ein heftiges Hagelunwetter! München wurde am späten Montagnachmittag von einem heftigen Hagelunwetter getroffen. Die Hagelkörner waren wir Geschosse und brachten viele Schäden.

Tim Weingärtner Tim Weingärtner 11 Juni 2019 - 13:00 UTC
Hagelunwetter
Am Pfingstmontag wurde München und das Umland von schweren Hagelunwettern getroffen. Auch heute drohen neue Gewitter mit Starkregen und Hagel.

Es sah aus, als würden kleine Kanonenkugeln durch die Gegend fliegen. Lauter kleine Geschosse trafen am Montagnachmittag rund um München auf dem Erdboden auf. Teilweise waren die Hagelkörner bis zu 5 cm im Durchmesser. Es kam zu schweren Schäden. Die Hagelsteine sind in Rollläden gedonnert, haben Autoscheiben zerstört und ganze Gewächshäuser vernichtet. Für die Natur und die Landwirtschaft war es ebenfalls ein sehr großer Schaden.

Vielfach wurden Pflanzen und Bäume total entlaubt. Der Hagel hat das Laub und die Blätter einfach so abgeschlagen. Zudem gab es noch Starkregen und Sturmböen. Am Flughafen München wurden Orkanböen bis 120 km/h gemessen. Zeitweise war der Flugbetrieb am Flughafen München unterbrochen. Auf dem Rollfeld tobte ein Gewitter und die Arbeiten auf dem Rollfeld waren für die Mitarbeiter viel zu gefährlich.

Hagel kann sehr schadensträchtig werden

Wie entsteht eigentlich Hagel? Nun bei Hagel kommt ein Regentropfen durch starke Aufwinde in hohe Luftschichten. Dort gefriert der Tropfen zu Eis. Dann fällt er wieder runter. Er erreicht dann einen Bereich in dem es wieder über 0 Grad warm ist, taut leicht an und neuer Regen kann sich anlagern. Gerät er dann in einen neuen starken Bereich mit Aufwinden, kann er wieder weit nach oben transportiert werden.

In diesen hohen Bereichen der Atmosphäre ist es dann wieder frostig und das neu angelagerte Wasser gefriert direkt wieder fest. Dieser Vorgang wiederholt sich viele Male und jedes Mal wächst das Hagelkorn weiter an. Irgendwann ist es dann so groß, dass es durch die Schwerkraft auf die Erde fällt. Die Aufwinde sind dann auch nicht mehr stark genug, um es wieder nach oben zu transportieren. Dadurch kann so ein Hagelkorn mehrere Zentimeter dick werden. Rund um München waren es gestern 5 bis 6 cm. Es kann aber auch lockern um 10 cm groß werden.

Weitere Hagelunwetter am Dienstag und Mittwoch möglich

Die gefährliche Hagelwetterlage ist noch nicht überstanden, dann auch am heutigen Nachmittag und Abend müssen wir im Osten und Südosten mit weiteren Unwettern rechnen. Dabei kann es auch wieder zu Hagel kommen. Aber auch Starkregen und Sturmböen sind dabei. Hagel verstopft zudem auch zeitweise die Abflüsse. Daher haben wir bei Hagel und Starkregen auch ein recht hohes Potenzial, dass es zu Überschwemmungen kommen kann.

Die Temperaturspanne reicht heute von 20 Grad im Westen bis 32 Grad im Osten. Es ist besonders nach Osten hin drückend und dampfend schwül. Das ist dort ein richtig unangenehmer Hitzetag und auch am Mittwoch geht diese Wetterzweiteilung munter weiter. Eine Entspannung der Wetterlage ist erst ab Freitag in Sicht.

Werbung