StoreWindows10

Lebensgefahr beim Public Viewing Deutschland gegen Mexiko!

Ausgerechnet beim ersten Spiel der deutschen Mannschaft kommt es am Sonntag im Osten zu teils heftigen Gewittern. Bei Public Viewing im Freien kann das lebensgefärlich werden.

Dominik Jung Dominik Jung 15 Juni 2018 - 07:58 UTC
Blitzschlag ist lebensgefährlich
Am Sonntag kann es im Osten beim Public Viewing im Freien zu Gewittern kommen.

Sonne satt und Höchstwerte bis 24 Grad- so sieht das Wetter am kommenden Sonntag in Moskau aus, wenn Deutschland sein erstes Gruppenspiel gegen Mexiko bestreitet. Bei uns in Deutschland dagegen sieht die Wetterlage nicht ganz so rosig aus. Im Osten kann es ausgerechnet zum Anstoß um 17 Uhr zu teils strammen Gewittern kommen. Da viele Public Viewing Events meist unter freiem Himmel stattfinden, kann das mitunter schnell lebensgefährlich werden. Kurze Schauer sind meist kein Drama, aber bei Gewittern besteht durch Blitzschlag Lebensgefahr. Die TV-Bühnen sind meist aus viel Metall und sehr hoch gebaut. Das ist für den Blitz ein ideales Einschlagsziel.

Besucher und vor allen Dingen Veranstalter tun gut daran, sich entsprechend auf diesen Tag vorzubereiten und bei der Wetterlage alle Eventualitäten im Hinterkopf zu behalten. Notfalls muss man die Veranstaltung auch abbrechen. Die Gefahr besteht am Sonntag meist im Osten von Deutschland. Von der Ostsee bis in den Süden von Bayern und Baden-Württemberg muss man ab der Mittagszeit mit einzelnen Schauern und teils starken Gewittern rechnen. Diese werden bis zum späteren Nachmittag andauern. Wo diese sich genau entladen werden kann man jetzt noch nicht sagen. Bitte beachtet die aktuellen Warnungen.

Bei Gewittern Schutz in Gebäuden oder Autos suchen

Wenn ein Public Viewing Event von einem Gewitter betroffen ist, sollte sich jeder unbedingt in geschlossene Räume oder notfalls auch ins eigene Auto begeben. Keinesfalls sollte man vor dem Großbildschirm stehen bleiben. Die hohen Aufbauten sind Orte an denen der Blitz am liebsten einschlägt. Im sicheren Bereich das Ende des Gewitters abwarten und dann kann es weitergehen. Auch im Westen kann es am Sonntag kurze Schauer geben. Zum Anstoß um 17 Uhr MESZ sind diese aber meist durch und man kann problemlos im Freien das Spiel verfolgen.

Die Höchstwerte erreichen am Sonntag 20 bis 28 Grad. Die dicke Jacke kann man damit ebenfalls daheim lassen. Insgesamt sieht die gesamte kommende Woche sehr sommerlich aus. Es bleibt warm und oftmals ist es trocken. Mitte der Woche sind sogar Werte bis 30 Grad und mehr möglich. Da kann man schon mal ins Schwitzen kommen. Die Wahrscheinlichkeit für starke Gewitter oder gar Unwetter ist nach Sonntag eher gering.

Zeichen stehen auf WM-Sommermärchen

Derzeit deutet nichts auf einen kühlen oder gar regnerischen WM-Sommer hin. In der kommenden Woche geht es insgesamt sehr freundlich weiter. Am Montag werden 21 bis 27 Grad erwartet und dabei gibt es ein Gemisch aus Sonne und Wolken, Richtung Norden kann es auch mal einen kurzen Schauer geben. Der Dienstag bring 22 bis 28 Grad. Zunächst scheint die Sonne, ab dem Mittag sind lokal kurze Schauer möglich. Der Mittwoch scheint dann einen kleinen Hitzeschub zu bringen. Nachmittags werden 24 bis 31 Grad erreicht. Dabei scheint oft die Sonne, später sind lokal Gewitter möglich.

Der Donnerstag könnte dann der heißeste Tag der nächsten Woche werden. Die Temperaturen erreichen 24 bis 32 Grad im Schatten. Dabei scheint anfangs die Sonne, später muss man mit starken Schauern und Gewittern rechnen. Auch am Freitag bleibt es mit 23 bis 30 Grad recht warm. Dazu gibt es neben einem Sonne-Wolken-Mix hin und wieder kurze Schauer oder Gewitter.

Werbung