Land unter in Brasilien!

In Brasilien ist es nach heftigen Regenfällen zu schweren Überflutungen gekommen. Zahlreiche Landstriche wurden unter Wasser gesetzt. Während bei uns wieder einmal Trockenheit herrscht, versinken Teile Südamerikas im Regen.

Johannes Habermehl Johannes Habermehl 22 Feb 2019 - 09:00 UTC

Viel Regen hat in Brasilien in den vergangenen Stunden für starke Überschwemmungen gesorgt. Die Universität von Franca wurde dabei von Wassermassen überflutet und es kam zu großen Schäden. Länger anhaltender Regenfälle, teils auch Gewitter, sorgten für heftige Regenmengen. Das war für die Kanalisation zu viel. Selbst Autos wurden von den Wassermassen mitgerissen.

Auch in Sao Paulo kam es zu starken Überschwemmungen. Zahlreiche Häuser, Straßen und Keller wurden von den Wassermassen überflutet. Teilweise hatten sich heftige Unwetter entladen. Regional meldeten einzelne Wetterstationen des Landes bis zu 100 Liter Regen pro Quadratmeter und das binnen weniger als 24 Stunden. An einer Station wurden sogar Spitzenwerte bis 170 Liter pro Quadratmeter gemessen.

Bei uns in Deutschland erleben wir derzeit wieder das genaue Gegenteil: es geht in den nächsten Tagen extrem zu trocken weiter. Das Hoch Erika sorgt für sonniges und überwiegend trockenes Wetter. Zudem steigen die Temperaturen wieder auf frühlingshafte Werte.

Werbung