Warum dringt Gestank aus dem Gully bevor es regnet?

Wir lieben den Geruch von Regen. Jedoch bringt dieses Wetterphänomen noch einen weiteren unangenehmen Geruch mit sich, den Gestank aus den Gullys. Aber worauf ist dieser Gestank bei Regen eigentlich zurückzuführen?

Marc Redondo Marc Redondo Daniela Aragón 12 Jan 2019 - 08:00 UTC
Alcantarilla
Der Geruch aus den Gullys ist auch vom Wetter abhängig.

Wenn wir das Auto einmal in der Nähe eines Gullys parken, kann es vorkommen, dass uns ein übler Gestank entgegenkommt, wenn wir zu unserem Wagen zurückkehren. Es ist kurios, denn es ist nicht immer so. Manchmal ist der Geruch aus der Kanalisation neutral. Ähnlich ist es Zuhause, besonders in sehr alten Gebäuden.

Bakterien sind für den Gestank aus dem Gully verantwortlich

Jede Menge Abfall fließt durch Rohrleitungen aus unseren Wohnungen ins Abwassersystem. Die Mischung aus Wasser und Abfällen gelangt dank der Schwerkraft in das unterirdische Entwässerungsnetz.

Der Abfall aus unseren Wohnungen besteht größtenteils aus organischen Stoffen. Die Zersetzung durch Bakterien ruft einen sehr unangenehmen Gestank und giftige Gase hervor. Glücklicherweise haben wir in unseren Wohnungen sogenannte Geruchsverschlüsse, S-förmige Rohre, deren untere Biegung, auf Grund der Schwerkraft, immer mit Wasser gefüllt ist und die Gerüche somit nicht in die Wohnung dringen. Wenn die Wasserleitung undicht, alt ist, oder das Wasser nicht richtig abdeckt, dann tritt ein fürchterlicher Gestank auf.

Gullys sagen das Wetter voraus

Wenn es in der Stadt zu regnen beginnt, gelangt das Regenwasser in die Gullys. Auch das Wasser der Dächer und Dachterrassen. Es nimmt nun den Platz in den Wasserzuläufen und Wasserabscheidern ein, dort wo vorher Luft war. Diese Luft und Gase steigen nun, da sie weniger Dichte als das einfließende Wasser aufweisen, und dringen durch die einzigen verfügbaren Öffnungen, die Gullys auf der Straße!

Zuhause sollten diese Gerüche bei Regen nicht aufkommen. Bemerken wir doch einmal Gestank, dann ist es an der Zeit, das entsprechende Abflussrohr zu überprüfen. Die Ursache ist leicht auszumachen. Bratöl oder andere Essensreste sollten übrigens auch nicht den Abfluss hinuntergespült werden, denn oftmals bleiben diese unter dem Filter kleben und beginnen zu stinken.

Der Luftdruck verstärkt den Gestank aus den Gullys

Im Herbst und Winter ist der Luftdruck normalerweise hoch und oftmals tritt Nebel in Bodennähe auf. Luft, die sich direkt auf dem Boden befindet, kann nicht aufsteigen, da die darüberliegende Schicht schwerer ist. Daher wird bei höherem Luftdruck auch höhere Luftverschmutzung gemessen.

Wenn der Luftdruck hingegen abnimmt, dann kann die Luft wieder aufsteigen. Dies beeinflusst ebenfalls die Luft der Kanalisation. Wenn der Luftdruck geringer wird, meist bei unbeständigem Wetter, dringen unangenehme Gerüche aus den Gullys. Aus diesem Grund ist dieser unangenehme Geruch, der aus den Abflüssen aufsteigt auf einen nahe bevorstehende Wetterwandel zurückzuführen.

Werbung