In 2020 ist wieder ein El Niño-Jahr!

Das Wetterphänomen "El Niño" könnte bald im pazifischen Raum auftreten. Forscher verschiedener Universitäten haben herausgefunden, dass es voraussichtlich Ende 2020 einen "El Niño" geben wird. Weitere Informationen finden Sie hier!

Joana Campos Joana Campos Leon Beurer 16 Nov 2019 - 06:15 UTC
El Niño
El Niño heizt Meerwasser und Lufttemperatur (NOAA) auf.

Voraussagemodelle haben mit dem Phänomenen in der Regel ihre Probleme. Ein neuer von Forschern entwickelter Algorithmus analysiert jedoch die Lufttemperatur im pazifischen Raum und kann so dieses Ereignis vorhersagen, wie dies in den letzten beiden Fällen geschehen ist. Diese Prognosen sind etwa ein Jahr im Voraus sehr nützlich, insbesondere für Landwirte in Brasilien, Australien und Indien, da sie sich so auf Ernten vorbereiten können und sich den Wetterprognosen anpassen.

Was ist "El Niño"?

"El Niño" ist ein Phänomen signifikanter Änderungen der Temperaturverteilung der Wasseroberfläche des Pazifischen Ozeans, die Änderungen der Wetterbedingungen nach sich ziehen. Wenn ein "El Niño" (2-7 Jahre) auftritt, wehen die Winde weniger stark und kehren sogar die Richtung über den gesamten Pazifik um, was zu einer verringerten Wiederbelebung des Tiefwassers und zu einer Erwärmung des Wassers führt.

In einem Jahr von "El Niño" ist der Winter in den zentralen US-Bundesstaaten wärmer als der Durchschnitt, während im Süden mehr Regen fällt. Im pazifischen Nordwesten hingegen ist der Winter trockener. Außergewöhnlich heiße Sommer in Europa und Dürren in Afrika scheinen auch mit der Entstehung von "El Niño" zu zusammenhängen.

Nino 2020
Das rote Rechteck gibt den Bereich an, in dem der Niño Oceanic Index (ONI) gemessen wird.

Prognosemethoden

"Konventionelle Methoden können "El Niño" nicht mehr als sechs Monate im Voraus zuverlässig vorhersagen. Mit unserer Methode haben wir diese Zeit halbiert", sagt der Physiker Armin Bunde, der mit der Entwicklung dieses neuen Algorithmus begonnen hat.

Der Direktor des Potsdam Climate Research Institute, Hans Joachim Schellnhuber, erklärt: "Diese clevere Kombination von Daten und Berechnungen gibt uns einzigartige Informationen, die wir den Betroffenen zur Verfügung stellen können."Er stellt klar fest, dass diese Prognosemethode nicht 100% zuverlässig ist. "Die Wahrscheinlichkeit, dass" El Niño "im Jahr 2020 eintrifft, liegt bei etwa 80%. Das allein ist schon eine wichtige Erkenntnis." Josef Ludeschen sagt außerdem: "Das Team erweitert derzeit den Algorithmus, um die Stärke und Dauer dieses Wetterphänomens in Zukunft vorherzusagen."

Werbung