Bald 30 Grad - der April könnte sehr heiß werden!

Bereits im vergangenen Jahr war der April sehr warm und trocken. Das könnte jetzt noch viel extremer werden. Wir erwarten nach Ostern Spitzenwerte bis 30 Grad. Niederschlag bleibt die Ausnahme.

Johannes Habermehl Johannes Habermehl 14 Apr 2019 - 12:04 UTC

Der April scheint auch in diesem Jahr wieder außer Rand und Band zu sein. Erst gab es Frühling, dann stürzten die Temperaturen ungewöhnlich stark ab und es gab sogar flächendeckend noch mal Schneeschauer. Nun starten die Temperaturen wieder voll durch. Bis Ostersonntag sehen die Wettervorhersagen bis zu 25 Grad. Das ist aber noch nicht die Ende der Fahnenstange.

Nach Ostern gehen die Wetterprognosen sogar von Spitzenwerten deutlich über 25 Grad aus. Entlang des Rheins könnte dann sogar die 30-Grad-Marke fallen und das kommt im April nun wirklich nicht allzu oft vor und ist für die Jahreszeit viel zu warm. Allerdings entspricht das der NOAA-Prognose für den Monat April. Der Monat hätte demnach sehr trocken und warm ausfallen sollen und genau das scheint sich nun zu bewahrheiten.

April könnte deutlich zu warm und trocken ausfallen

Der April hat fast Halbzeit. Das Niederschlagssoll ist aber erst zu 23 Prozent erfüllt. Das Sonnenscheinsoll ist dagegen schon zu 50 Prozent eingetroffen. Hier ist also alles im grünen Bereich. Bei den Temperaturen ist der Monat allerdings bisher "nur" Durchschnitt. Das lag an den vergangenen sehr kalten Tagen. Doch das wird sich nun in der zweiten Monatshälfte schnell wieder ändern. Mit Blick auf die Prognosen der kommenden 10 bis 14 Tage sollte es am Ende zu zu warmer April werden. Eine Abweichung von 2 bis 3 Grad scheint durchaus realistisch.

Bis Ostern meist trocken
Bis Ostern fällt kaum noch Regen. Es bleibt vielfach deutlich zu trocken.

Sorgen machen auch die Niederschläge. Bisher ist im Osten noch fast gar nix vom Himmel gekommen. Das wird auch in den nächsten 14 Tagen ähnlich sein. Die Wetterprognosen sehen keine großen Niederschläge. In einigen Regionen ist sogar schon eine recht hohe Waldbrandgefahr gegeben. Es bräuchte dringend flächendeckenden Regen, der ist aber derzeit nicht in Sicht.

30 Grad Ende April sind ungewöhnlich

Zum Osterfest stellt sich erstmal trockenes, sonniges und sehr warmes Wetter ein. Ein kaltes Osterfest scheint nur noch wenig wahrscheinlich. Vielmehr klettern die Temperaturen verbreitet auf bis zu 23 oder 24 Grad. Im Südwesten und im Westen sind bis zu 25 Grad möglich. Nach Ostern verstärkt sich nach den aktuellen Berechnungen der Zustrom warmer Luft aus dem Mittelmeerraum und dann rückt sogar die 30-Grad-Marke in greifbare Nähe.

Wollen wir hoffen, dass das nicht der Auftakt zu einer erneuten langen trockenen und sehr warmen Phase ist. Bereits im vergangenen Jahr hat die große Trockenheit in der Natur zu großen Schäden geführt. Viele Bäume kamen in einen Hitzestress und haben unter der Wetterlage gelitten. Aber auch die Landwirte bekamen oftmals große Probleme. Der ausbleibende Regen sorgte für Ernteeinbußen. Aufgrund der niedrigen Pegelstände kletterten zudem die Öl- und Benzinpreise deutlich nach oben.

Werbung