Winterhoffnung in der zweiten Februarhälfte?

Der meteorologische Winter 2019/2020 war bisher eine sehr milde Sachen. Besteht denn noch Hoffnung, dass der Winter vielleicht in der zweiten Februarhälfte doch nochmal zuschlägt? Wir schauen uns den aktuellen Wettertrend an.

Leon Beurer Leon Beurer 11 Feb 2020 - 08:20 UTC
Wintereinbruch
Bekommen wir in der zweiten Februarhälfte noch einen Wintereinbruch?

Der Dezember 2019 war rund 3 Grad zu warm und der Monat Januar schaffte es auf eine deutschlandweite Abweichung von 4,0 Grad. Das ist jeweils bezogen auf das langjährige Klimamittel der Jahre 1961 bis 1990. Was brachte uns der Februar bisher? Der Monat war bisher 4,5 Grad zu warm und weist damit eine deutliche Abweichung nach oben auf.

Doch was bringen uns die kommenden beiden Wochen bis zum Monatsende? Viele haben immer noch die Hoffnung auf Winterwetter. Doch ist die Hoffnung berechtigt? Wir müssen leider sagen: Nein. Die Aussichten sind alles andere als winterlich. Zwar gibt es aktuell in den höheren Lagen mal etwas Schnee, aber zum Wochenende nähert sich schon der nächste Sturm und mit ihm auch seine Warmfront und die treibt die Temperarturen am Sonntag und Montag auf neue Höhen - Sonntag und Montag sind lokal bis zu 17 Grad möglich. Ein Frühlingserwachen und das mitten im Wintermonat Februar.

Wird es der wärmste Winter seit 1881?

Mit diesen hohen Werten, wird die Monatsabweichung natürlich noch weiter in die Höhe schnellen und der Winter 2019/2020 läuft Gefahr vielleicht sogar der wärmste Winter seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881 zu werden. Dafür müsste der Februar 2020 deutschlandweit rund 4,8 Grad wärmer als normal ausfallen. Bisher ist er 4,5 Grad zu warm. Mit den hohen Werten am Wochenende, springt die Abweichung natürlich wieder deutlich nach oben.


Wetter Frebruar 2020
Der Februar soll als dritter Wintermonat ebenfalls zu warm ausfallen. Winterwetter ist nicht in Sicht.

Aber: Nach den beiden milden Tagen am Sonntag und Montag, wird es ab Dienstag schon wieder etwas kühler, aber weiterhin nicht kalt. Die Werte rutschen dann wieder auf Temperaturen zwischen 4 und 8 Grad. Wirklich winterlich ist das damit nicht. Die Trends zeigen auch bis zum Monatsende keinen nennenswerten Wintereinbruch. Immer wieder pendeln die Tageswerte mal um 5 Grad, mal zwischen 10 und 15 Grad.

Winterwetter chancenlos

Bis zum Monatsende sehen die aktuellen Wettertrends keine winterliche Wetterlage. In vielen Regionen Deutschlands hat man bisher in diesem Winter noch gar keine Schneeflocke gesehen. Das könnte auch so bleiben. Vielleicht wird es ja im März noch verspätet kalt und winterlich? Aber auch das ist eher als unsicher anzusehen.

Die Monatstrend vom europäischen Wettermodell ECMWF und vom US-Wettermodell CFS deuten beide auf einen eher sehr milden März hin. Für einen ordentlichen Spätwinter sieht es also auch nicht wirklich gut aus. Ganz im Gegenteil: Der Frühling 2020 könnte ebenfalls ein recht warmer Vertreter werden!

Werbung