daswetter.com

Orkanböen: Mai-Sturm Eugen rauscht am Dienstag über Deutschland!

Achtung Unwetterwarnung! Am Dienstag drohen in Deutschland Orkanböen. Der schwere Mai-Sturm Eugen rast über uns hinweg. Neben orkanartigen Böen drohen auch Gewitter mit Starkregen.

Das Wetter bekommt einfach nicht die Kurve hin zu wonnigem Maiwetter. Ganz im Gegenteil. Das aktuelle Wochenende ist recht unterkühlt, im Südosten gab es sogar viel Regen und im Allgäu fiel in den höheren Lagen sogar Schnee. Und nun bekommen wir in der Nacht auf Montag schon wieder Nachtfrost. Richtig dicke kommt es dann aber am Dienstag. Dann rauscht Sturmtief Eugen einmal über den Norden und die Mitte Deutschlands hinweg und das Tief hat es in sich.

Es kommt dabei zu Schauern und Gewittern. Bei Gewittern sind sogar in tiefen Lagen orkanartige Böen bis 110 km/h möglich. Für die aktuelle Jahreszeit ist das ein heftiger Sturm. Da in vielen Landesteilen die Bäume schon ein dickes Laubkleid tragen, kann das natürlich gefährlich sein. Wir rechnen mit Behinderungen im Bahn- und Straßenverkehr. Vermutlich werden Bäume umstürzen und Äste abbrechen.

Gruselige erste Maiwoche

Die gesamte erste Maiwoche wird wettertechnisch einer einzigen Katastrophe gleichen. Sturm, Orkanböen, viel Regen in einigen Landesteilen und zwischendurch auch noch Nachtfrost. Es gibt wirklich alles, nur eben kein schönes sonniges und warmes Frühlingswetter. Auf Wärme müssen wir in diesem Jahr schon recht lange warten. Außer der recht warmen letzten Februarwoche und der letzten Märzwoche gab es kaum Wärme. Immerhin am kommenden Wochenende könnte sich das ändern, aber dann auch direkt wieder mit einem neuen Extrem.

Ab Samstag steigen die Temperaturen aus Südwesten nach den Berechnungen des europäischen Wettermodells rasch an. Es sind sogar Topwerte bis zu 28 Grad möglich. Selbst die 30-Grad-Marke ist am Oberrhein in greifbarer Nähe. Sollte sie fallen, dann wäre es tatsächlich der erste Hitzetag des Jahres 2021 und das, nachdem es nun erstmal sehr unterkühlt bleibt und sogar mit Nachtfrost. Ein total irres Wetter!

Mai könnte zu kalt ausfallen

In der Nacht zu Montag sinken die Werte auf plus 6 bis minus 3 Grad. Direkt über dem Erdboden könnte es sogar Luftfrost bis zu minus 7 Grad geben. Das heißt, am Montagmorgen ist wieder Blümchen-Alarm ein Thema. Die gesamte erste Maiwoche bleibt kühl und nass. Der Dienstag bringt im Norden und der Mitte dann einen sehr stürmischen Tag. Auch danach gibt es immer wieder Schauer und es bleibt windig.

Sommerwetter an Muttertag
Das europäische Wettermodell ECMWF rechnet am Sonntag (Muttertag) und am nachfolgenden Montag mit Sommerwärme.

Das Aufbäumen der Wärme wird wohl auch nur ein kurzes Intermezzo sein, wenn es denn überhaupt so kommt. Das europäische Wettermodell sieht einen sehr warmen Muttertag, das US-Wettermodell dagegen eher nur einen mäßig warmen zweiten Maisonntag. Es bleibt spannend, wir halten Euch natürlich auf dem Laufenden!