Weiße Ostern? Die Wetterprognose zum Osterfest bleibt spannend.

Der Märzwinter dreht in dieser Woche wieder voll auf. Es gibt Schnee und bis zum Wochenende wird es immer kälter. Nächste Woche besteht Hoffnung auf eine leichte Erwärmung. Hält die allerdings bis Ostern durch? Die aktuelle Wettervorhersage für Ostern 2021.

Ostern Unser Spezial Das Wetter an Ostern
Ostereier im Schnee.
Die aktuellen Wettertrends bleiben dabei. Weiße Ostern bleiben im Bereich des möglichen. Die nasskalte Witterung dauert auch in der Karwoche an.

Die Wetterlage ist derzeit alles andere als auf Frühlingswegen. Es geht derzeit eher stramm zurück auf Winterwetter. In der zweiten Wochenhälfte kommt dazu auch noch extrem kalte Luft zu uns nach Deutschland. In rund 1500 m sinken die Werte auf minus 10 bis minus 14 Grad. Im Hochwinter würde dies Dauerfrost bedeuten. Allerdings hat nun Mitte März die Sonne schon deutlich mehr Power. Daher wird es nicht gar so kalt sein. Nur in den Nächten da ist es bitterkalt. In mittleren und höheren Lagen fällt in dieser Woche Schnee und der bleibt liegen. Freitag, Samstag und Sonntag kann es dort daher Frühwerte unter -10 Grad geben.

In zwei Wochen beginnt die Karwoche, in drei Wochen ist Ostern. Da stellt man sich wirklich so langsam die Frage, ob wir an Ostern die Eiere im Schnee suchen müssen. Wir hatten das ja immer wieder im Vorfeld thematisiert, doch nun scheint es ernst zu werden. Nächste Woche gibt es zumindest einen kleinen Funken Hoffnung auf eine leichte Erwärmung. Doch kann sich die bis Ostern behaupten?

Sibirische Kaltluft oftmals hartnäckig

Die aktuellen Prognosen deuten auf eine sehr kalte Wetterlage bis Sonntag hin, wobei es besonders ab Mittwoch immer kälter wird. Die Luftmassen in ca. 850 hPa, das entspricht ca. 1500 m Höhe, gehen immer weiter zurück. Ein echte Kältewelle erreicht uns in den Hochlagen. Daher werden die Mittelgebirge auch nochmal richtig weiß werden. In den Alpen fallen über 100 cm Schnee. Nächste Woche stellt sich die Wetterlage dann um. Es wird langsam immer wärmer. Doch nach aktuellem Stand geht das eher sehr langsam vonstatten. Die Temperaturen klettern im Schneckentempo in die Höhe. Für die Woche bis Palmsonntag erwarten wir 10 bis 15 Grad. Vor 2 bis 3 Tagen war sogar schonmal die Rede von bis zu 20 Grad gewesen.

Temperaturabweichungen Karwoche
In der Karwoche bleibt es im Süden Deutschlands weitgehend unterkühlt. Im Rest von Deutschland bleibt es dagegen bei durchschnittlichen Temperaturen. Quelle: ECMWF

Zumindest hatte das US-Wettermodell dies ansatzweise in seinen Prognosen. Davon ist nun aber weit und breit nichts mehr zu sehen. Die Höchstwerte erreichen im Schnitt 10 bis 15 Grad. Nachts gibt es auch nächste Woche teilweise immer noch leichten Frost. Nach aktuellem Stand ist es fraglich, ob die Erwärmung lange durchhalten wird. In der Karwoche rollt schon wieder eine deutliche Abkühlung auf Deutschland zu. Nach besonders warmen Ostern sieht das aktuell nicht aus. Die aktuellen Wettertendenzen deuten auf Höchstwerte um 5 bis 12 Grad hin. Nachts wäre auch in der Karwoche leichter Frost immer noch ein Thema. Das Problem ist die hartnäckige Kaltluft. Ist die erstmal bei uns angekommen, dann ist sie sehr hartnäckig. Daher kann es durchaus sein, dass die Erwärmung in der nächsten Woche deutlich schwächer als zunächst berechnet ausfällt.

Karwoche und Ostern eher durchwachsen

Schauen wir uns nun das aktuelle CFS-Modell an. Es hält weiterhin nasskaltes Wetter für Deutschland bereit. Besonders viel Wärme ist nicht in Sicht. Auf einigen Wetterseiten war die Rede von über 20 Grad an Ostern die Rede. Doch das bestätigt der aktuelle CFS-Lauf nicht. Nasskaltes Wetter mit Schauern. Höchstwerte maximal um 10 Grad. Beim Ostereiersuchen braucht man also eher ein überdachtes Plätzchen.