Wann wird´s noch mal Winter?

Am kommenden Wochenende sind bis zu 15 Grad möglich. Nächste Woche wird es dann wieder kälter. Aber reicht das, um uns den Winter auch ins Flachland zu bringen? Gibt´s in den Niederungen überhaupt noch mal Eis und Schnee?

Leon Beurer Leon Beurer 08 Feb 2019 - 00:15 UTC
Winterwetter
Winterwetter mit einer Schneedecke ins Flachland wird es in diesem Winter kaum noch geben.

Dem Winterwetter geht es nun auch im Südosten und in den mittleren sowie höheren Lagen an den Kragen. Die Temperaturen rauschen mit Ankunft von Sturmtief Thomas deutlich nach oben. Selbst in den Gipfellagen setzt nun für 48 Stunden Tauwetter ein. Der Regen verstärkt das Abtauen noch zusätzlich. Nächste Woche wird es wieder kälter. Aber reicht das für Winterwetter im Flachland?

Grundsätzlich kam der Winter 2018/2019 im Flachland kaum in Schwung. Da gab es hier und da mal etwas Schnee, aber nach einem Tag war dieser meist wieder weg. Mehrere Tage mit einer Schneedecke am Stück war eher Fehlanzeige. Zwar lag nun im Südosten regional eine Schneedecke, aber da muss man auch bedenken, dass wir dort über eine Höhenlage von 300 bis 400 m und mehr sprechen. Davon ist der Großteil des bewohnten Deutschlands weit entfernt.

Nach dem Wochenende kälter aber nicht kalt

Die Wettermodelle machen auch keine Hoffnung, dass es in den nächsten Tagen und Wochen wirklich noch mal richtig kalt werden könnte. Zwar gehen die Temperaturen ab Montag etwas zurück und stellenweise gibt es in den Mittelgebirgen wieder etwas Schnee, ab Dienstag ist es dann aber meist trocken und freundlich.

warmluft bleibt
Nächsten Freitag ist es weiterhin mild. Das bedeutet binnen Wochenfrist kann sich in Deutschland kein Winterwetter etablieren.

Während am Montag 3 bis 8 Grad erreicht werden, klettern die Werte nach Wochenmitte schon wieder auf 4 bis 12 Grad. So hat der Flachlandwinter natürlich weiterhin keine Chance und wir befinden uns dann in der Tat bereits mitten im Februar und das bedeutet in der Hälfte des letzten meteorologischen Wintermonats. Ab März startet für uns Wetterexperten schon der Frühling. Der kann zwar auch noch Kälte bringen, aber das sind meist nur einzelne Tage.

Winter 2018/2019 insgesamt zu warm

Wer hätte es gedacht, der Winter 2018/2019 war deutlich zu mild und das gilt für jeden der einzelnen Monate. Der Dezember war fast 3 Grad wärmer als im langjährigen Durchschnitt und der Januar brachte einen Wärmeüberschuss von rund 1 Grad. Der Februar ist bisher noch ausgeglichen, aber das dürfte sich mit dem kommenden Wochenende ändern.

Da es auch in den kommenden 7 bis 14 Tagen unterm Strich eher zu mild weitergeht, dürfte auch der dritte Wintermonat mit einem Plus enden. In dieser Saison wird es damit für den Winter immer knapper, zumal die Tage nun auch immer länger und die Sonne wieder an Kraft gewinnt. Einen dauerhaften Flachlandwinter wird es in dieser Saison nicht mehr geben.

Werbung