Kurzzeitig bis 20°C warm, doch ab Donnerstag schon wieder Nachtfrost!

Der Frühling versucht es in dieser Woche zumindest einmal. Die Höchstwerte steigen bis Mittwoch deutlich an. Danach wird es schon wieder kühler und es kommt erneut zu Nachtfrösten.

Nachtfrost
Die Tiefstwerte sinken in der zweiten Wochenhälfte stellenweise wieder auf nahe 0 Grad.

Das kalte Aprilwetter nervt langsam aber sicher immer mehr. Besonders Spargelbauern können da ein Lied von singen. Sie warten auf warme Tage, damit der Spargel endlich mal Gas geben kann. Bisher ist die Ernte deutlich unter den Erträgen der Vorjahre. Dann kommt auch noch erschwerend hinzu, dass man auch in diesem Jahr kaum Erntehelfer aus dem EU-Ausland bekommen konnte. Wir warten weiter auf beständiges Frühlingswetter. Dabei ist das Hoch Queen in unserer Nähe. Es bringt dem Norden und Nordosten heute und Morgen auch mal viel Sonnenschein und Wärme.

Der Rest des Landes guckt aber weiter in die Röhre. Da bilden sich immer wieder Schauer, teilweise im Osten zum Nachmittag auch kurze Gewitter. Der April, der macht weiterhin was er will und wie er es will. Freitag- und Samstagmorgen deutet sich erneut leichter Frost an und dann heißt es schon wieder: Autoscheiben freikratzen. So langsam stellt man sich auch die Frage, wann wir denn endlich mal die Winterreifen abmontieren können. Unser Tipp: Am besten nicht vor Anfang Mai.

Warmer Wochenstart

Heute werden 9 bis 16 Grad erwartet. Dabei gibt es besonders im Westen und Süden und ab und zu etwas Regen. Im Norden und Osten sorgt dagegen das Hoch Queen für ganz schönes Wetter. Hier werden auch die höchsten Werte erreicht. In der kommenden Nacht zu Dienstag ist es dann meist frostfrei. Tagsüber gibt es einen freundlichen Mix aus Sonne und Wolken. Ab den Mittagsstunden gibt es dann wieder einzelne Schauer, später sogar Gewitter. Die Luft erwärmt sich auf 13 bis 18 Grad.

Kälte
Keine Chancen für beständiges und warmes Frühlingswetter. Nach Wochenmitte werden die Nächte wieder recht frisch bis kalt ausfallen.

Am Mittwoch zeigt sich zunächst auch oft die Sonne. Es ist anfangs trocken. Aus Norden kommt aber schon deutlich kältere Luft nach Deutschland und die drückt die Höchstwerte nach unten. Während in Hamburg heute und morgen noch mehr als 15 Grad erreicht werden, sind es am Mittwoch kaum mehr als 10 Grad. Im Süden werden dagegen nochmal 15 bis 19 Grad gemessen, am Oberrhein auch knapp 20 Grad. In der Nacht zu Donnerstag setzt sich die Kälte dann wieder überall voll durch.

Ab Freitagmorgen wieder Nachtfrost

Mit der Kaltfront ab Mittwochabend wird es auch in den Nächten wieder deutlich kühler. Spätestens am Freitagmorgen ist wieder in vielen Landesteilen mit Nachtfrost zu rechnen. Der Spätwinter hat in diesem Jahr einen langen Atem. Bisher ist der April bei einer mittleren Temperatur von 4,7 Grad angekommen. Das langjährige Mittel der Jahre 1991 bis 2020 liegt dagegen bei 9,0 Grad. Da liegen wir in diesem Jahr deutlich darunter.

Bis zum Monatswechsel deutet sich keine große Wetterumstellung an. Es bleibt weiterhin durchwachsen.