daswetter.com

Unwetterwarnung: Regen, es drohen lokale Sturzfluten! Die Dürre bleibt

Das wird eine brisante Wetterwoche. Wetterexperte Johannes Habermehl erklärt, dass es zu Starkregen kommt. Allerdings wird dieser die Dürre kaum beenden oder deutlich lindern können. Dazu ist es sehr warm bis heiß, teilweise auch schwül.

Das sieht in dieser Woche nicht sonderlich gut aus. Die Kombination aus trockenem Boden und Starkregen kann ziemlich gefährlich werden. Das klingt nun zwar etwas merkwürdig, ist aber so. Nach der wochenlangen Trockenheit und Dürre ist der Boden total trocken und damit auch hart wie Stein. Kommt es jedoch zu Starkregen, dann kann dieser Regen kaum in den Boden einsickern.

Die Regentropfen prasseln einfach zu heftig runter und werden direkt in die Bäche und Flüsse fließen. Das kann binnen kurze Zeit regional eng begrenzt zu Sturzfluten und Überschwemmungen sorgen. Keller können daher voll Wasser laufen. Je nach Wettermodell werden ganz unterschiedliche Regensummen berechnet.

Das britische Wettermodell rechnet von der Ostsee bis zum Schwarzwald in einem schmalen Streifen um 100 bis 150 Liter Regen, andere Modelle rechnen im Osten mit viel Regen, wiederum ein anderes am Alpenrand. Das wird sich noch ein paar Mal in den Berechnungen munter verändern. Der meiste Regen soll von Donnerstag auf Freitag fallen. Aber auch heute, am Mittwoch und am Freitag kann es Schauer und Gewitter geben. Morgen ist es laut Wetterexperte Johannes Habermehl dagegen meist trocken, sehr sonnig und sehr heiß.