daswetter.com

Unwetterwoche mit schweren Gewittern steht uns bevor!

Der heutige Sonntag zeigt sich von seiner sommerlichen Seite. Bei Temperaturen bis 30 Grad herrscht bestes Freibadwetter. Allerdings erwarten uns am Montag bereits kräftige Gewitter mit Unwetterpotential! Starkregen und Sturmböen sind dann die größte Gefahr!

Starkregen
Kräftige Gewitter mit unwetterartigem Starkregen treten am Montag und ab Donnerstagnachmittag auf. Alle Autofahrer müssen vorsichtig sein!


Nachdem uns eine Kaltfront zum Ende der Woche etwas kühlere Luftmassen bescherte, stiegen die Temperaturen gestern bereits wieder auf sommerliches Niveau. Mit 26,2°C war es in Bad Kreuznach am wärmsten. Doch auch im großen Rest des Landes wurde die 20-Grad-Marke zahlreich überschritten. Nur der Norden blieb spürbar kühler bei Höchstwerten zwischen 15 und 19°C. Auch beim Blick auf die Sonnenstunden fällt ein deutliches Nord-Süd-Gefälle auf.

Satellitenbild
Dichte Wolkenfelder im Norden ließen der Sonne wenig Chance. Infolgedessen stiegen die Temperaturen nicht so stark an wie im Westen.


In Mecklenburg-Vorpommern wurden unter dichterer Bewölkung im Schnitt nur 6 Sonnenstunden, in Rheinland-Pfalz dagegen 14 Sonnenstunden registriert.
Heute wird es aber auch im Norden, außer an der Nordseeküste, strahlenden Sonnenschein geben, sodass die Temperaturen auch dort knapp 25°C erreichen werden. Am wärmsten wird es entlang des Rheins mit Höchstwerten von bis zu 30°C. Verantwortlich für das schöne Wetter ist ein Höhenrücken, der sich sogar bis nach Island erstreckt.

Bleibt es auch in der neuen Woche so freundlich?

Diese Frage muss, zumindest für den morgigen Montag, definitiv verneint werden! Denn über dem Ostatlantik macht sich tiefer Luftdruck zunächst im Westen und im Verlauf des Montags dann auch weiter im Landesinneren bemerkbar. Eine sogenannte Konvergenzlinie erstreckt sich dann vom Nordwesten bis in den Südosten Deutschlands und kann für linienartig organisierte kräftige Gewitter sorgen. Als Konvergenzlinien werden Bereiche genannt, in denen die Luft horizontal zusammenströmt (d.h. konvergiert) und infolgedessen aufsteigen muss. Dadurch können sich hochreichende Wolken bilden, die sich zu Schauern und Gewittern entwickeln können.


Morgen muss besonders mit kräftigem Starkregen gerechnet werden. 20 bis 40 Liter pro Quadratmeter können innerhalb weniger Stunden fallen. Vereinzelt kann es aber auch zu Sturmböen kommen. Zuerst wird die Westhälfte betroffen sein, nachmittags dann auch die Osthälfte. Das europäische Wettermodell ECMWF rechnet damit, dass sich die Konvergenzlinie am späten Nachmittag bzw. Abend in einem Streifen von der Nordsee bis in den Nordosten Bayerns erstrecken wird.


Dort besteht also erhöhte Unwettergefahr durch länger andauernden gewittrigen Starkregen! Die Temperaturen verbleiben auf einem hohen Niveau bei bis zu 27°C in der Westhälfte.

Wetterberuhigung zur Wochenmitte, Donnerstag neue Unwetter!

Am Dienstag und Mittwoch beruhigt sich das Wetter zunehmend. Das Regengebiet vom Montag verlagert sich weiter nach Nordosten und sorgt nur vormittags noch für etwas Regen in der Nordosthälfte. Danach ist mit nur lockerer Bewölkung zu rechnen und die Temperaturen steigen wieder leicht an auf Werte von 20 bis 25°C im Norden und 25 bis 30°C im restlichen Land. Doch diese Phase der Wetterberuhigung hält nur kurz an. Bereits ab Donnerstagnachmittag steigt das Unwetterrisiko wieder deutlich an.

In feuchtwarmer Luft entwickeln sich ab Donnerstag wieder heftige Gewitter mit Unwettergefahr! Spaziergänge im Freien sollten dann tunlichst vermieden werden!

Ausgehend von einem Tiefdruckgebiet über Skandinavien erreicht den Westen Deutschlands eine Kaltfront, an der es zu heftigen Gewittern kommen kann. Am Freitag entwickelt sich dann ein neues Unwettertief über Frankreich, welches sich im Verlauf in den Norden Deutschlands verlagert. Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen sind dann wieder möglich! Es werden am Donnerstag und Freitag nochmals schwülwarme 25 bis 30°C erreicht.

Temperaturen Donnerstag
Besonders in der Westhälfte steigen die Temperaturen auf bis zu 30°C in feuchter Luft an.


Hinter dem Unwettertief, welches am Samstag nach Nordosten abgezogen ist, fließt deutlich angenehmere Luft zu uns. Die Höchstwerte liegen dann meistens bei 20 bis 25°C.