StoreWindows10

Temperatursturz am Wochenende - der Winter kehrt zurück!

Im Osten und Süden Deutschlands konnten wir ein recht sonniges und auch sehr warmes Wochenende erleben. Sogar die 20-Grad-Marke wurde geknackt. Doch bald kehrt der Winter zurück.

Dominik Jung Dominik Jung 12 Mär 2018 - 11:51 UTC
Frühling auf Eis
Das war´s schon wieder mit dem Frühling. Am Wochenende kommt der Frost zurück.


Am gestrigen Sonntag wurden in Thüringen bis zu 20 Grad gemessen. Es war damit wie erwartet der bisher wärmste Tag des aktuellen Jahres. Auch in dieser Woche bleibt es zunächst in vielen Landesteilen recht mild. Doch dann könnte zum Wochenende der Winter zurückkehren. Aus Osteuropa macht sich sehr kalte Luft auf den Weg nach Deutschland.

In rund 1500 m Höhe liegen die Temperaturen am Sonntag nur noch bei minus 16 bis minus 20 Grad. Im Dezember oder Januar würden diese Temperaturen am Erdboden selbst am Tag strengen Frost produzieren. Doch nun ist die Jahreszeit deutlich fortgeschritten und daher wird die Kälte bei uns nicht gar so heftig einschlagen. Trotzdem erwarten wir ab Sonntag Temperarturen die unter den langjährigen Mittelwerten liegen.

Bis Freitag frühlingshaft warm

In den kommenden Tagen geht es erstmal in vielen Landesteilen recht warm weiter. Besonders im Westen und Südwesten erreichen die Temperaturen immer wieder Werte von deutlich über 10, teils auch über 15 Grad. Das Nachsehen hat der Nordosten. Dort kommt die milde Luft nie so richtig an. Dort liegen die Höchstwerte meist unter 10 Grad.

Am Dienstag gibt es im ganzen Land viele Wolken und immer wieder teils kräftigen Regen. Die Höchstwerte reichen von 7 Grad im Nordosten bis 12 Grad im Südwesten. Auch der Mittwoch wird von Wolken dominiert. Dabei fällt aber nicht mehr ganz so häufig Regen. Die Luft erwärmt sich auf 6 bis 14 Grad - die höchsten Werte im Südwesten.

Am Donnerstag und Freitag macht sich bereits eine große Temperaturspanne bemerkbar. Im Süden und Westen werden nochmal 13 bis 16 Grad erreicht. Sonst ist es mit 5 bis 9 Grad deutlich frischer. Besonders im nordöstlichen Zipfel Deutschlands macht sich die kalte Russlandluft bereits bemerkbar. Dazu gibt es ein Gemisch aus Sonne und Wolken und dazu einzelne Schauer.

Kalte Nächte
Die Nacht zum Montag wird wieder eisig kalt. Richtung Alpenrand und im Bayerischen Wald sind sogar bis zu minus 10 Grad möglich.

Am Samstag werden im Nordosten nur noch Werte um 0 Grad erwartet, dagegen kann es im Südwesten noch mal für 11 oder 12 Grad reichen. Am Sonntag ist es dann schon fast eisig kalt, zumindest wenn man bedenkt, dass wir uns schon mitten im März befindet. Die Höchstwerte erreichen dann nur noch minus 5 bis plus 3 Grad. In der Nacht zum Montag gibt es dann überall wieder leichten bis mäßigen, im Süden sogar strengen Frost.

Wie lange der Märzwinter andauert lässt sich heute noch nicht abschätzen. Jedenfalls ist die einströmende Kaltluft sehr mächtig und es wird wieder eine zeitlang dauern, bis sich die Temperaturen erholt haben. Die 20-Grad-Marke werden wir in den kommenden 7 Tagen jedenfalls nicht mehr knacken.

Werbung