Sonntag bis 15 Grad - setzt sich jetzt der Frühling durch?

Deutschland taut auf. In den kommenden Tagen wird es deutlich milder. Am Sonntag sind regional bis zu 14 Grad möglich. Doch setzt sich der Frühling bei uns dauerhaft fest?

Dominik Jung Dominik Jung 01 Mär 2018 - 10:30 UTC
Es wird zum Wochenende deutlich wärmer. Deutschland taut wieder auf.

Seit heute ist meteorologischer Frühling. Kälter könnte ein Frühling allerdings kaum starten. Die Frühtemperaturen lagen am Donnerstag verbreitet zwischen minus 10 und minus 20 Grad. Dabei fiel im Südwesten sogar zeitweise Schnee. Doch die kalten Tage sind gezählt, ab morgen wird es von Südwesten langsam milder. Am längsten kann sich die Kälte im Nordosten halten. Dort liegt stellenweise eine dicke Schneedecke und hier konserviert sich der Winter quasi noch ein klein wenig selbst

Sonntag bis zu 15 Grad

Am Freitag scheint bei minus 6 bis plus 3 Grad zeitweise die Sonne vom Himmel. Später ziehen dann aber aus Südwesten Wolken auf und die bringen Niederschläge. Von Nordrhein-Westfalen, über das Saarland, Rheinland-Pfalz bis nach Baden-Württemberg und Bayern setzt Schneefall ein. Zeitweise  kann der Schnee auch mal in gefrierenden Regen übergehen. Auf den Straßen muss man zum Start ins Wochenende mit starken Behinderungen rechnen.

Am Samstag hält sich bei Werten im minus 2 Grad im äußersten Nordosten weiterhin der Winter. Dort ist es trocken, zeitweise scheint die Sonne. Sonst tummeln sich viele Wolken und stellenweise fällt etwas Regen oder Schneeregen. Die Luft erwärmt sich in den anderen Regionen auf bis zu 8 Grad.

Der Schnee kommt
Ab Freitagnachmittag ziehen im Südwesten Niederschläge auf. Diese fallen meist als Schnee: Glättegefahr!


Der Sonntag bringt dann zumindest bei den Temperaturen einen Hauch von Frühling. Im Westen und Süden sind stellenweise 15 Grad möglich. Wer auf reichlich Sonnenschein hofft wird allerdings enttäuscht sein. Der Himmel ist meist stark bewölkt oder bedeckt. Mit dem frostigen Wetter verschwindet nämlich auch nach und nach der Sonnenschein. Im Nordosten bleibt es dagegen auch am Sonntag bei Höchstwerten von maximal 0 Grad.

Zum zweiten Märzwochenende wieder deutlich kälter?

Von Montag bis Mittwoch gibt es einen Wechsel aus Sonne und Wolken. Dazwischen fällt zeitweise Regen. Auch im Nordosten verschwindet der Dauerfrost und die Höchstwerte liegen zwischen 5 und 15 Grad.

In der zweiten Wochenhälfte könnte es dann aber wieder kälter werden. Die Wettermodelle berechnen wieder einen deutlichen Temperaturrückgang. Stellenweise kann es am zweiten Märzwochenende sogar wieder bis ins Flachland schneien. Der Winter hat also noch lange nicht fertig.

Wie lange es dann so kühlt weitergeht, lässt sich heute noch nicht sagen. Die Wahrscheinlichkeit für einen Märzwinter steigt aktuelle allerdings deutlich an. Ob wir auch an Ostern noch mit Winterwetter rechnen müssen? Das ist gut möglich, aber heute noch nicht seriös vorherzusagen.

Eine alte Bauernregel besagt jedoch: Weihnachten im Klee, Ostern im Schnee! Lassen wir uns überraschen.

Werbung