Sommerhoch zum Monatsende?

Tolle Aussichten für alle Sommerfreunde. Ende August könnte sich ein stabiles Sommerhoch etablieren und wie gestern angekündigt tatsächlich einen schönen Spätsommer einläuten.

Johannes Habermehl Johannes Habermehl 14 Aug 2019 - 14:47 UTC
Spätsommerhoch im Anmarsch
In der letzten Augustwoche deutet sich der Spätsommer in Deutschland an. Ein stabiles Hocht steht in den Startlöchern.

Der Hochsommer ist durch. Mt dem 15. August endet der Hochsommer ohnehin auch meteorologisch. Danach befinden wir uns dann eher schon im Spätsommer und der könnte in diesem Jahr schön sonnig und auch trocken ausfallen. Letzteres ist aber nicht für alle schön, denn die Natur und die Landwirte brauchen dringend Regen und der will in den nächsten Tagen und Wochen weiterhin nur in einer Mini-Ration fallen. Die dringenden Landregenfälle bleiben weiterhin aus.

Doch: Trotzdem gibt es Hoffnung für den Westen, denn der kann bis Donnerstag etwas Regen abbekommen wie unser aktueller Niederschlagsfilm zeigt. Da sind doch tatsächlich mal in der Fläche 10 bis 20 mm Niederschlag möglich und er Süden wurde in den vergangenen Tagen auch ganz nett bedacht. Teilweise fielen dort über 50 mm Regen. Immerhin war das schon eine ganze Menge.

Umfangreiches Hoch Mitteleuropa Ende August

Das wird Ende der Monats dann wirklich spannend. Die wechselhafte Wetterlage könnte dann enden und ein stabiles Hoch würde erneut für viel Sonnenschein und große Trockenheit sorgen. Das beständige Wetter würde sicherlich den Schülerinnen und Schülern in Bayern und Baden-Württemberg gefallen, denn sie haben noch bis in den September hinein Sommerferien. Doch die Dürre wird dadurch immer schlimmer. Schon jetzt ist die Trockenheit weit verbreitet und es wäre dringend mal etwas Regen notwending, doch der will einfach nicht fallen und wenn dann nur in kleinen Mengen.

In den letzten Augusttagen könnte sich den aktuellen Berechnungen zufolge ein recht stabiles Hoch aufbauen. Das würde seinen Schwerpunkt über Mitteleuropa legen und weite Teile Europas mit sonnigem und warmen Sommerwetter versorgen. Aufgrund seiner Lage würde es nach aktuellem Stand aber keine Hitzewelle bringen, sondern eher angenehme Sommertemperaturen um 23 bis 28 Grad. Im Südwesten könnten es auch mal knapp 30 Grad werden, aber Werte deutlich darüber sind derzeit nicht zu erwarten.

Zwischenhoch Beatrix macht Tief Andreas Platz

Am Donnerstag gibt es anfangs stellenweise freundliches Wetter, doch rasch kommen aus Westen neue Wolken aufgezogen. Sie bringen Schauer und Gewitter. Teilweise ist dann auch wieder Starkregen mit dabei. Am Freitag beruhigt sich das Wetter wieder schnell, und es wird nochmal um 25 Grad warm. Doch schon ab dem Wochenende wird es wieder wechselhaft und etwas nasser. Aber viel Regen ist weiterhin nicht in Sicht. Und von Brandenburg bis nach Bayern kann es trotzdem nochmal sehr warmn werden - Topwerte bis 30 Grad sind da möglich.

An den Küsten wird das Wochenende sehr wechselhaft und auch stürmisch. Da ist in der Tat kein schönes Ferienwetter gegeben. Es ist dort weiterhin sehr unbeständig. Die Temperaturen liegen hier in den kommenden Tagen meist um 20 Grad. Während sie im Rest des Landes auch mal auf 25 Grad und mehr ansteigen. Erst in der folgenden Woche wird es langsam ruhiger. Dann kommt wie gesagt eine stabile Hochdruckwetterlage nach Deutschland!

Werbung