Sommer ohne Ende: sonnig, trocken und sehr warm!

Kaum ist der Siebenschläferzeitraum da, da setzt sich dauerhaftes Sommerwetter fest. Die nächsten Tage gibt es Sonne und Wärme satt. Eine markante Abkühlung ist nicht in Sicht.

Anneliese Lunkenheimer Anneliese Lunkenheimer 27 Juni 2018 - 23:56 UTC
Sommer in Topform
Der Sommer zeigt sich von seiner besten Seite: viel Sonne und Wärme.

Nach einem Rekord-April und Rekord-Mai ist der Juni bisher rund 2,3 Grad zu warm und er wird auch deutlich zu warm zu Ende gehen. Und auch die erste Juli-Woche verspricht hochsommerlich warm bis heiß zu werden. Der Sommer läuft in den kommenden Tagen zur Hochform auf und eine Abkühlung ist weit und breit nicht in Sicht. Abgesehen von einem regnerischen Donnerstag im Südosten, ist in den nächsten 7 bis 10 Tagen kaum nennenswerter Niederschlag in Sicht. Die große Trockenheit geht in vielen Teilen Deutschlands weiter.

Hoch Daryl bringt am Donnerstag in vielen Landesteilen Deutschlands den Sommer. Die Wolken lockern auf und die Sonne scheint vom Himmel. Dabei werden 24 bis 29 Grad erreicht. Im Südosten sind allerdings dicke Wolken eines Tiefs über Österreichs herangezogen. Diese bringen dort zeitweise Regen und unter den Regenwolken ist es mit 15 bis 19 Grad deutlich frischer. Immerhin ist der Dauerregen auch mal recht sinnvoll. Auch andere warten auf Regen, jedoch erstmal vergeblich.

Sommerwetter open end?

Am Freitag lassen die Regenfälle auch im Süden nach und ziehen sich an die Aloen zurück. Dort werden maximal 20 Grad erreicht. Sonst gibt es reichlich Sonnenschein und Spitzenwerte zwischen 24 und 30 Grad. Ideales Wetter um den Sprung ins Freibad oder den Badesee zu wagen. So geht es auch am kommenden Wochenende weiter. Der Sommer bleibt. Allerdings wird es nicht ganz so heiß wie zuletzt von den Wettermodellen berechnet. Die Temperaturen erreichen am Samstag 23 bis 33 Grad, der Sonntag bringt maximal 23 bis 31 Grad. Überall scheint die Sonne vom Himmel und es herrscht einfach perfektes Sommerwetter.

Auch in der kommenden Woche hält das trockene und sehr warme Sommerwetter an. Da lohnt sich in der Tat Urlaub auf Balkonien, denn im Mittelmeerraum ist es auch nicht schöner als in Deutschland. Am Montag klettern die Werte auf 23 bis 31 Grad. Die Sonne scheint meist von früh bis spät. Auch am Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag dauert das warme bis heiße Sommerwetter an. In der Spitze erreichen die Temperaturen bis zu 32 oder 33 Grad. Die höchsten Werte gibt es meist im Südwesten von Deutschland.

Wo bleibt der Regen?

Abgesehen vom Südosten am heutigen Donnerstag ist im Rest des Landes kaum Niederschlag in Sicht. In der nächsten Woche kann es im Süden hier und da am Nachmittag mal ein kurzes Wärmegewitter geben, das war es dann aber auch schon. Im mittelfristigen Bereich ist kein Niederschlag in Sicht. Die extreme Dürre geht in den meisten Landesteilen weiter. Im Norden kommt in den nächsten 10 Tagen gar nichts vom Himmel. Was für die Urlauber an Nord- und Ostsee sicherlich super ist, wird für die Landwirte langsam zur Katastrophe. Die Ernte ist gefährdet und fällt schon jetzt deutlich geringer aus.

Dürre in Deutschland
Auf den Feldern vertrocknet stellenweise die Ernte. Dringend benötigter Regen bleibt aus.

Das Muster der vergangenen Wochen setzt sich fort. Es ist überwiegend trocken und warm bis heiß. Eine echte kühle und niederschlagsreiche Wetterphase wird zwar hin und wieder von den Wettermodellen berechnet, konnte sich aber seit Wochen bei uns in Deutschland nicht einstellen. Das wird auch erstmal so bleiben. Der Sommer ist da und er bleibt auch erstmal da - Ende offen!

Werbung