Schnee und Glätte am Rosenmontag?

Nächsten Donnerstag startet der Höhepunkt der närrischen Zeit. Dann beginnt die Straßenfastnacht. Bis Ende Februar bleibt das Wetter noch recht mild. Doch was passiert Anfang März? Gibt´s genau zum Rosenmontag einen Wintereinbruch?

Johannes Habermehl Johannes Habermehl 19 Feb 2019 - 09:15 UTC
Rosenmontag 2019 nass-kalt
Die Aussichten für Fastnacht sind alles andere als freundlich. Es könnte nass-kalt werden. Selbst in den Niederungen sind Schneeflocken möglich.

Das närrische Treiben erreicht nächste Woche seinen Höhepunkt, denn dann gibt es in Deutschland wieder die Straßenfastnacht. Das bedeutet, dass die Party wieder auf die Straßen verlegt wird. Los geht es am 28. Februar, also nächsten Donnerstag, mit der Altweiberfastnacht. Das Wetter scheint bis dahin weitgehend mild und trocken zu bleiben. Doch die Tage danach werden immer unsicherer.

Dem Frühlings-Hoch und damit dem Frühling scheint genau zum Straßenkarneval die Puste auszugehen. Aus Nordeuropa strömt den aktuellen Wetterkarten zufolge kalte Luft bis nach Mitteleuropa und Deutschland. Dazu gesellen sich auch Niederschläge und die würden vielfach als Regen oder Schneeregen fallen, in den höheren Lagen wäre es meist Schnee.

Nass-kaltes Fastnachtswetter wahrscheinlich

In den kommenden Tagen dreht der Frühling nochmal voll auf. Das kommende Wochenende bringt Spitzenwerte bis 17 Grad. So geht es auch nächste Woche erstmal weiter. Auch der Altweiberdonnerstag bringt nochmal Werte zwischen 8 und 14 Grad, wobei es die höheren Werte entlang des Rheins in den Fastnachtshochburgen geben würde. Dazu scheint oftmals die Sonne.

Altweiberffastnacht noch trocken
An Altweiberfastnacht dominiert noch hoher Luftdruck. Doch danach wird es deutlich wechselhafter und kälter.

Pünktlich zum nächsten Freitag, dem 1. März, würde es dann aber spürbar kälter werden. Die Höchstwerte sinken auf 5 bis 8 Grad. Bei einem Gemisch aus Sonne und Wolken bleibt es zunächst trocken. Später gibt es im Norden einzelne Schneeregenschauer. In der Nacht zu Samstag breitet sich das nass-kalte Wetter weiter aus. Am Fastnachtssamstag wird es mit 3 bis 6 Grad noch etwas kälter. Sonne und Wolken wechseln sich ab, nach Norden gibt es einzelne Schneeregenschauer.

Schnee und Wind am Rosenmontag

Am Fastnachtssonntag ziehen dann aus Westen Regenwolken auf. In den höheren Lagen fällt teils Schneeregen oder Schnee. Die Temperaturen erreichen 5 bis 9 Grad. Der Rosenmontag fällt nach aktuellem Stand total ins Wasser. Es gibt viele Wolken und immer wieder Regen oder Schneeregen. Gerade am frühen Morgen wären oftmals Schneeflocken mit dabei.

Dabei frischt der Wind auch noch merklich auf. Die Temperaturen liegen nach aktuellen Berechnungen an diesem Tag zwischen 3 und 7 Grad. Kein schönes Wetter für die zahlreichen großen Rosenmontagszüge. Das wäre so ziemlich das schlechtmöglichste Wetter für diesen Tag. Aber: Wir müssen abwarten, ob es wirklich so kommt. Allerdings rechnen die Wettermodelle in den letzten Tagen immer wieder mit einer Wetterumstellung zum Monatswechsel. Es bleibt spannend!

Werbung