Polarluft bringt Temperatursturz!

Uns steht nach einem sehr warmen Wochenende ein markanter Temperatursturz bevor. Nächste Woche bringt Polarluft einen starken Temperaturrückgang. Sogar Bodenfrost ist dann verbreitet möglich.

Thomas Dengfurt Thomas Dengfurt 12 Sep 2019 - 10:03 UTC
Polarluft kommt
Nach dem warmen und sonnigen Wochenende wird es nächste Woche deutlich kälter.

Heute bekommen wir es vorübergehend mit dichten Wolken zu tun. Zwischen den beiden Hochs Friederike und Gaia hat sich der ehemalige Wirbelsturm Gabrielle dazwischen gemogelt. Er bringt Deutschland heute dichtere Wolkenfelder und stellenweise auch ein klein wenig Regen. Viel Regen wird es nicht sein und überhaupt ist in den kommenden 10 bis 14 Tagen schon wieder extrem wenig Niederschlag in Sicht.

Die Trockenheit wird sich wieder verstärken. Es wird zwar nächste Woche einen Wetterwechsel hin zu kühlen Luftmassen geben, doch es bleibt dabei weitgehend trocken. Das ganz läuft weitgehend ohne Niederschläge ab. Und schon zum nächsten Wochenende könnte es wieder sehr warm werden. Der Spätsommer 2019 lässt so schnell nicht locker.

Traumhaftes Altweibersommer-Wochenende

Das kommende Wochenende wird nochmal sehr sonnig und auch sehr warm. Die größte Erwärmung wird es entlang des Mains und südlich davon geben. Am Oberrhein sind am Sonntag wie bereits mehrfach erklärt bis zu 30 Grad möglich. Damit wäre dann auch nochmal das Kriterium für einen Hitzetag erfüllt. Da ist das große Schwitzen angesagt. Nicht ganz so warm wird es nach Norden. Dort bleiben die Temperaturen auch man Wochenende meist knapp über 20 Grad.

Warmes Wochenende
Samstag und Sonntag werden noch einmal sehr warme Temperaturen erreicht. Es herrscht bestes Spätsommerwetter.

Dazu gibt es am Samstag und auch am Sonntag recht viel Sonnenschein. Der morgige Freitag bringt im Norden noch einige Wolkenfelder und etwas Regen, nach Süden ist es meist freundlich und bis 26 Grad warm. Sonst werden 18 bis 22 Grad erreicht. Am Wochenende ist es dann im Norden wie im Süden sonnig, trocken und regional sehr warm bis heiß. Das Wetter ist für Aktivitäten im Freien einfach super.

Polarluft vertreibt die spätsommerliche Wärme

Am Montag fließt dann aus Norden wieder deutlich kältere Luft heran. Der hohe Luftdruck bleibt uns allerdings erhalten. Daher geht es oft freundlich weiter, aber eben auf einem deutlich tieferen Temperaturniveau. Die Höchstwerte sinken tagsüber auf 15 bis 21 Grad, im Wochenverlauf sogar auf Werte unter 20 Grad. Nachts muss man mit Werten um oder unter 5 Grad rechnen. Stellenweise gibt es sogar wieder Bodenfrost. In der Sonne fühlt sich das ganze natürlich etwas angenehmer an.

Doch es gibt bereits erste Berechnungen die darauf hindeuten, dass es zum nächsten Wochenende wieder schnell wärmer werden könnte. Dann wären erneut Temperaturen im Süden von bis zu 25 Grad möglich. Der Sommer möchte scheinbar nich ein wenig in die Verlängerung gehen. Allerdings müssen wir nach dem schönen Wochenende erstmal durch ein paar herbstlich kühler Tage hindurch.

Werbung