Ostern erst sommerlich, dann Temperatursturz!

Der April macht auf Sommer. Gestern wurden in Baden-Württemberg sage und schreibe 25,9°C gemessen. Damit war es der erste Sommertag in diesem Jahr. Auch die kommenden Tage bleiben warm. Doch was bringt uns das Osterfest?

Ostern Unser Spezial Das Wetter an Ostern
Osterwetter
Welches Wetter hat der Osterhase für uns an Ostern im Gepäck? Zum Ostermontag gibt es noch größere Unsicherheiten.

Der Sommer meldet sich in diesem Jahr ungewöhnlich früh zu Wort. Schon gestern, am 7. April wurde das erste Mal die 25-Grad-Marke überschritten. In Baden-Württemberg wurden in Rheinau-Memprechtshofen satte 25,9°C gemessen. Das ist eine repräsentative Wetterstation aus dem Messnetz den Deutschen Wetterdienst und nicht irgendeine freie Wetterstationen und daher als absolut zuverlässig anzusehen. Auch in anderen Orten in Baden-Württemberg wurden 25 Grad gemessen, in anderen Bundesländen Westdeutschlands oftmals bis knapp unterhalb von 25 Grad.

Das warme Wetter bleibt dem Westen und Südwesten bis Ostersonntag erhalten. Dort werden täglich 20 bis 25 Grad erreicht, heute und Morgen sind sogar mal 26 oder knapp 27 Grad nicht ausgeschlossen. Wir erleben einen echten Aprilsommer. Doch was macht das Wetter zum Ostermontag? Wird es kälter? Kommt das vor einigen Tagen von den Kollegen erwähnte Kälte-Ei? Wir schauen uns die Wetterlage genauer an.

Bis Ostern im Süden und Westen sehr warm, sonst kühler

In den kommenden Tagen werden in vielen Bundesländern weiterhin recht hohe Temperaturen gemessen. Eine Ausnahme bildet dabei der Norden und der Nordosten. Dort sickern morgen und am Freitag kältere Luftmassen hinein. Daher werden hier am Gründonnerstag und Karfreitag in Orten wie Kiel oder Hamburg nur 11 bis 14 Grad erwartet, während es sonst weiter sehr warm bleiben wird. Zum Karsamstag steigen die Werte dann auch im Norden wieder an und erreichen am Ostersonntag einen neuen Höhepunkt, dann sind über 20 Grad drin.

Im Süden und Westen bleibt es bis Ostersonntag durchweg freundlich und trocken und die Topwerte erreichen teilweise bis zu 25 oder auch nochmal 26 Grad. Das Hoch Loris sorgt bis Ostern für bestes Frühsommerwetter. Auch der Osten profitiert in vielen Regionen von eher wärmeren Werten, lediglich der Nordosten und die Ostsee bleiben überwiegend auf der kühlen Seite.

Spannung zum Ostermontag: Temperatursturz und Schneeregen?

Im Laufe des Ostersonntag können sich im Westen und Süden am Nachmittag einzelne Gewitter bilden. Das geht dann ziemlich sommerlich zu. Erst recht warm und dann kommen nachmittags einzelne Gewitter dazu. Damit verbunden sinken die Temperaturen dann aber zum Ostermontag offenbar ab. Im Norden werden dann nur noch 8 bis 12 Grad erreicht, im Süden maximal 15 Grad. In den Gipfellagen der Mittelgebirge wären in der Nacht zu Dienstag sogar einzelne Schneeflocken möglich.

Dieser kleine Temperatursturz ist aber wohl nur von minimaler Dauer. Bis Freitag nach Ostern rauschen die Höchstwerte schon wieder in den sommerlichen Bereich und klettern im Südwesten dann sogar auf bis zu 27 Grad. Das wären dann schon wieder neue Höchstwerte für das aktuelle Jahr und für den Monat April weiterhin viel zu warm. Wir werden die Wetterlage in den kommenden Tagen natürlich weiter beobachten. Mal sehen, ob sich die Abkühlung zum Ostermontag weiter bestätigt.