daswetter.com

Nach tollem Sommerwochenende: Kühlere Luftmassen ab nächster Woche!

Nach einem fast schon perfekten Wochenende mit angenehmen Temperaturen breiten sich ab Montag aus Norden kühlere Luftmassen zu uns aus. Tiefer Luftdruck macht sich bemerkbar, doch wird es endlich den lang ersehnten Regen geben?

Regen
Wird es endlich flächendecken nass oder bleibt uns auch nächste Woche der Landregen verwehrt?


Trotz der Niederschläge, die die Kaltfront am Donnerstag und Freitag in Deutschland mit sich brachte, hat sich die Trockenheit in Deutschland nur kurzfristig verbessert. Die Gewitter waren nur punktuell mit hohen Niederschlagssummen aktiv – viele Regionen spürten davon kaum etwas. Daher sieht der Blick auf die aktuelle Karte des UFZ im Vergleich zu den vergangenen Tagen und Wochen fast gleich aus. Immer noch wird besonders in Brandenburg und Niedersachsen dringend großflächiger Regen benötigt. Für die kommende Woche rechnen die Wettermodelle aktuell damit, dass uns aus Norden ein Höhentrog mit Kaltluft direkt aus Skandinavien erreichen wird.

Höhentrog
Ein Höhentrog aus Norden nähert sich uns an. Dieser ist sehr gut an den grünen und gelblichen Farben zu erkennen.


Hitze wird also kein Thema mehr sein, doch wird es auch zu Regenfällen kommen? Diese Frage werden wir uns später noch einmal anschauen und zunächst auf den tollen Sonntag heute blicken. Denn hinter der Kaltfront hat sich deutlich angenehmere Luft durchgesetzt – die große drückende Schwüle von Donnerstag und Freitag ist zum Glück nicht mehr da.

Hoch Hartmut bringt tolles Sommerwetter!

Dies war bereits gestern im ganzen Land zu spüren. Hoch Hartmut setzte sich durch und schenkte uns tolles Sommerwetter. Bei nur wenigen Wolken schien die Sonne den ganzen Tag und das Thermometer kletterte auf Werte von verbreitet mehr als 25 Grad. Heute erreichen wir sogar Höchstwerte von 25 bis knapp 32 Grad, nur ganz im Norden bleibt es bei Werten zwischen 20 und 24 Grad kühler.

Höchstwerte Sonntag
Auch heute kann der Tag mit Aktionen im Freien bei fast strahlendem Sonnenschein genutzt werden!

Nachmittags können sich dann an den Alpen und an der Nordsee Schauer und Gewitter entwickeln. Zuvor herrscht aber bestes Badewetter! Auch zum Start in die neue Woche präsentiert sich das Wetter von seiner guten Seite. Die Temperaturen erreichen nochmals Werte von 25 bis 30 Grad in der Mitte und im Süden. Im Norden nur 17 bis 24 Grad. Hier macht sich schon der Einfluss des Höhentroges bemerkbar. Besonders ab den Nachmittagsstunden können sich im Süden vermehrt kräftige Gewitter bilden; ansonsten erwartet uns ein freundlicher Sonne-Wolken-Mix.

Kühlere Luftmassen auf dem Vormarsch

Ab Dienstag verlagert sich der Höhentrog mit den kühleren Luftmassen weiter in Richtung Süden. Dadurch sinken die Temperaturen tagsüber deutlich ab. Vor allem im Norden und Nordwesten wird es bei 15 bis 20 Grad kühl, in der Mitte und im Süden bleibt es mäßig warm bei Temperaturen von 20 bis 25 Grad. Für viele sind solche Temperaturen optimal, um Sport im Freien zu betreiben oder nachts in der Dachgeschosswohnung nicht mehr schwitzen zu müssen.

Endlich Regen?

Die Frage nach dem Regen muss nun noch geklärt werden. Zwar breitet sich in der Höhe tiefer Luftdruck aus, aber über dem Atlantik hält sich am Boden ein kräftiges Hochdruckgebiet, welches Deutschland weiterhin mal mehr und mal weniger beeinflussen wird. Dadurch wird es auch in der nächsten Woche kaum zu ausreichenden Niederschlägen bei uns kommen.

Regensummen
Bis nächste Woche Samstag sind nur im Süden große Regenmengen zu erwarten. Der Rest des Landes muss leider immer noch warten...


Bis nächste Woche Samstag berechnet das Wettermodell ECMWF nur entlang der Alpen höhere Niederschlagssummen von mehr als 50 mm. Im großen Rest des Landes kann es zwar auch regnen, doch die Trockenheit kann nicht gelindert werden!