Nach Ostern Hitze und Unwetter möglich!

Die zweite Aprilhälfte bringt Deutschland offenbar viel Wärme, ja sogar Hitze. Nach Ostern sind bis zu 30 Grad und teilweise auch kräftige Gewitter mit Starkregen und Sturmböen möglich.

Leon Beurer Leon Beurer 16 Apr 2019 - 07:55 UTC
Gewitter im Anmarsch
Nach Ostern stehen sehr warme Tage an. Stellenweise gibt es Schauer und Gewitter.

In diesem Jahr lässt sich der April nicht lumpen. Er geht aufs Ganze und bringt ein wirklich extrem wechselhaftes Wetter. Noch vor 2 Tagen hat es in Deutschland stellenweise geschneit. Dabei gab es im Norden selbst im Flachland für kurze Zeit eine Schneedecke. Nun steuern die Höchstwerte zum Wochenende die 25-Grad-Marke an. Damit gibt es die ersten Sommertage des Jahres 2019. Der erste Hitzetage des Jahres könnte dann schon in der Woche nach Ostern folgen.

Aus Südeuropa verstärkt sich nach den aktuellen Prognosen der Zustrom sehr warmer Luftmassen. Damit ist der Weg frei, dass sich die Temperaturen auch in den Niederungen deutlich nach oben begeben. Nach Ostern geht es insgesamt sehr warm weiter. Es scheint sich eine Luftmassengrenze einzustellen. So sieht es jedenfalls das US-Wettermodell der NOAA. So könnte es im Osten Spitzenwerte bis 30 Grad geben, im Westen wäre es mit Werten um 20 Grad kühler. Dazwischen wären gute Bedingungen für die Bildung von kräftigen Schauern und Gewittern, auch die ersten Unwetter sind möglich.

April bisher normal temperiert

Bisher weist der April eine durchschnittliche Temperatur von 7,4 Grad auf. Das liegt exakt im langjährigen klimatologischen Durchschnitt. Doch schaut man sich die Prognosen der kommenden 10 bis 14 Tage an, so wird schnell klar, dass es dabei nicht bleiben wird. Die Abweichung wird sich in den nächsten Tagen rasch ins Positive drehen. Wir rechnen mit einem letztlich um 2 Grad zu warmen April. Vielleicht sind sogar 2,5 oder 3 Grad über dem langjährigen Durchschnitt möglich.

Der Regen kam bisher viel zu kurz. Der Monat hat sein Regensoll noch nichtmal zu 25 Prozent erfüllt. Für die Landwirtschaft ist diese neuerliche Trockenheit in der Tat eine kleine Katastrophe. Nur der Südwesten bekommt am heutigen Dienstag und am Mittwoch mal etwas Regen ab. Der Osten und Norden müssen weiterhin warten. Das Sonnenscheinsoll ist bis heute zu 50 Prozent erfüllt. Das dürfte in den kommenden Tagen ordentlich anwachsen, denn wir erwarten täglich 13 bis 14 Sonnenstunden. Lediglich im Südwesten wird es aufgrund der Regenwolken heute und morgen nicht ganz so viel Sonne geben.

Nach Ostern Hitze und Unwetterlage möglich

Um Ostern erwarten wir bereits den ersten Wärmeschub. Die Höchstwerte liegen von Karsamstag bis Ostermontag meist zwischen 20 und knapp 25 Grad. Ab 25 Grad sprechen wir Meteorologen von einem Sommertag. Dazu gibt es insgesamt viel Sonnenschein. Lokal ziehen aber auch mal ein paar harmlose Wolkenfelder vorüber. Auch nach Ostern geht es warm weiter.

Warmluft nach Ostern
Nach Ostern setzt aus Südeuropa ein starker Zustrom warmer Luftmassen nach Mitteleuropa ein. Dann sind am Erdboden knapp 30 Grad möglich.

Die Temperaturen nähern sich dann der 30-Grad-Marke. Das sieht derzeit neben dem US-Wettermodell auch das europäische Wettermodell ECMWF so. Es scheint als wolle der April den Turbo einlegen und die zweite Aprilhälfte zu einem echten Sommermonat machen. Wie lange das warme Wetter andauert, kann man heute noch nicht sagen.

Werbung