Land unter am Wochenende! Wann wird es wieder wärmer?

Das Wetter am Wochenende wird wenig sommerlich. Die Schafskälte ist da. Doch wann wird es wieder wärmer? Können wir bald wieder auf Sommerwetter hoffen oder geht der Juni baden?

Regenwetter
Die Schafskälte bringt niedrige Temperaturen und zeitweise kräftigen Regen.

Vielfach hatten wir nach dem Dürrefrühling über einen Dürresommer spekuliert. Doch der Juni ist nun auf die nasse Schiene umgesprungen. Seit Mittwochabend gibt es immer wieder Schauer und Gewitter. Lokal kamen schon ordentliche Regenmengen vom Himmel. Doch geht das so die ganzen nächsten Tage weiter? Was passiert denn nächste Woche? Wo steckt der Sommer? Wir schauen uns im folgenden die Prognose für das Wochenendwetter und die nächste Woche mal etwas genauer an.

Nach einer wirklichen Erwärmung sieht es bis Mittwoch aber erstmal nicht aus. Der Sommer ist und bleibt erstmal abgeschaltet. Dafür gibt es jede Menge Regen und der ist für die Natur und die Landwirtschaft auch dringend notwendig. Doch wie lange können wir uns über Regen freuen oder auch nicht? Viele Menschen mögen ja eher auch mal sonniges, warmes und trockenes Sommerwetter. Kommt der Sommer im Juni bald wieder?

Das Wetter am Wochenende wird durchwachsen

Der heutige Freitag bringt uns einen sehr wechselhafter Tag. Mal scheint die Sonne, mal ziehen Wolken vorüber, wobei die Wolken meist die Oberhand behalten. Es geht zu wie im April und daher kann es überall Schauer geben, nach Osten lokal auch noch Gewitter. Die Höchstwerte liegen im Westen eher im herbstlichen Bereich. Dort sind nur noch 12 bis 16 Grad zu erwarten. Etwas wärmer wird es im Osten des Landes wo 19 oder 20 Grad erwartet werden.

Die Nacht zum Samstag bringt dann verbreitet nur einstellige Werte. Es wird nochmal richtig kühl. Der Samstag bleibt dann insgesamt durchwachsen. Im ganzen Land maximal 11 bis 18 Grad erreicht. Mit Sommerwetter hat das nichts mehr zu tun. Da kann man fast schon wieder einen leichten Pullover anziehen. Auch der Sonntag bringt keine große Wetteränderung. Das unbeständige Wetter setzt sich fort. Weiterhin ist tiefer Luftdruck wetterbestimmend und das bei Höchstwerten um 14 bis 22 Grad.

Nächste Woche wieder sommerlich?

Wo steckt denn nun der Sommer fest? Weit weg ist er nicht. In Osteuropa wird es kommende Woche deutlich wärmer, auch der Südwesten Europas erwärmt sich zusehends. Nur wir in Deutschland sitzen in einem Kaltlufttrog gefangen. Immer wieder strömt aus Nordwesten neue kalte Luft ins Land. Daher bleibt es auch in der ersten Wochenhälfte zeitweise ziemlich wechselhaft. Immer wieder kann es Schauer, teils auch Gewitter geben. Die Höchstwerte erreichen am Montag 12 bis 18 Grad, der Dienstag bringt dann 14 bis 20 Grad. Auch am Mittwoch wird es mit 17 bis 23 Grad nur unwesentlich wärmer.

Der Sommer brennt bis auf Weiteres auf Sparflamme. Sommerliche Wärme und Sonnenschein sind bis nächste Woche nicht in Sicht.

Ab Donnerstag setzt sich dann aber aus Osten mehr und mehr warme Luft durch. Doch die Luftmassen bleiben meist sehr feucht und das bedeutet es gibt weitere Schauer und auch Gewitter. Eine längere trockene Phase scheint erstmal nicht in Sicht zu sein. Besonders nass fällt das ganze in Süddeutschland und in den Alpen aus. Aktuell schaut es tatsächlich so aus, als würde der Sommer erstmal eine längere Pause einlegen...