StoreWindows10

Krasser Temperatursturz bringt Alpenschnee!

Hochsommer und Hitzewelle 2018 enden an diesem Donnerstag. Ab Freitag stürzen die Temperaturen um bis zu 10 Grad nach unten. In den Alpen kann es bis auf 1800 m herab Schnee geben.

Dominik Jung Dominik Jung 20 Aug 2018 - 08:52 UTC
Temperatursturz in Alpen
Ab Freitag rutschen die Temperaturen deutlich in den Keller. In den Alpen kann es ab 1800 m sogar schneien.

Noch geht der Hochsommer weiter. Bereits am gestrigen Sonntag wurden erneut bis zu 34 Grad im Schatten gemessen. Den höchsten Wert gab es dabei in Regensburg. In dieser Woche geht es erstmal sehr sommerlich weiter. Die Temperaturen erreichen jeden Tag bis zu 30 Grad und mehr. Das warme Sommerwetter dürfen wir noch bis einschließlich Donnerstag genießen. Danach geht es mit den Temperaturen steil nach unten. War es das nun mit dem Sommer 2018?

Nein! Es wird zwar deutlich kälter, aber wir fallen grundsätzlich vom Hochsommer lediglich in den Spätsommer. Denn trotz der Abkühlung gibt es kaum Regen. Einzige Ausnahme ist der Alpenrand. Dort erwarten wir teilweise reichlich Niederschläge und die können am Freitag und Samstag teilweise bis auf 1800 m herab als Schneeregen oder Schnee fallen. Da werden so manche Milchkühe plötzlich überrascht im Schneetreiben stehen.

Bis Donnerstag noch hochsommerliches Wetter

Der Montag bringt aus Nordwesten Wolken und stellenweise Regenschauer. Vielfach ist auch im übrigen Westen der Himmel zeitweise mit Wolken überzogen. Nach Osten und Süden ist es vielfach freundlich und trocken. Die Temperaturen erreichen heute 23 bis 30 Grad. Die höchsten Werte gibt es dabei am Oberrhein. Später bilden sich im Südosten Bayerns einzelne Schauer und Gewitter.

Am Dienstag kann sich dann fast überall wieder die Sonne durchsetzen. Schauer oder Gewitter gibt es nur Richtung Alpenrand, sonst geht die Trockenheit weiter. Die Höchstwerte erreichen 24 bis 31 Grad. Am Mittwoch wird es mit 25 bis 33 Grad noch heißer. Der Sommer dauert an. Der Tag ist ideal zum Baden oder Grillen. Auch am Donnerstag können wir bei 25 bis 32 Grad noch mal reichlich Sonne tanken, bevor zum Abend hin aus Nordwesten dichte Wolken aufziehen. Sie bringen Schauer und Gewitter.

Ab Freitag Temperatursturz, in den Alpen Schnee bis auf 1800 m

Ab Donnerstagabend erreicht Deutschland dann eine markante Kaltfront und dann ist es mit Temperaturen um und über 30 Grad erstmal vorbei. Regional wird es dann sogar nicht mal mehr 20 Grad geben. Besonders heftig fällt der Temperaturrückgang im Alpenraum aus. Dort sinkt die Schneefallgrenze auf bis zu 1800 m ab. Wanderer sollten also von Touren ins Hochgebirge ab Freitag unbedingt absehen und vor Freitag wieder unten im Tal sein. Die Höchstwerte liegen am Freitag bei 17 bis 25 Grad und am Samstag bis 16 bis 23 Grad. Am Alpenrand werden lokal kaum 15 Grad erreicht. Dazu gibt es ein Gemisch aus Sonne und Wolken. Regen fällt allerdings abgesehen vom Alpenraum kaum.

Bestes Spätsommerwetter
Nach dem Temperatursturz stellt sich in der letzten Augustwoche schönes Spätsommerwetter ein.

Die Dürre geht trotz Abkühlung weiter. Ab Montag wird es dann schon wieder wärmer und die Temperaturen erreichen Werte die meist zwischen 20 und 25 Grad liegen. Im Südwesten wird es regional etwas wärmer, im Norden stellenweise etwas frischer. Dazu gesellt sich erneut sehr sonniges und trockenes Wetter. Wir gehen also in dieser Woche vom Hochsommer in einen schönen Spätsommer über.

Werbung