Kommt an Ostern ein Kälte-Ei?

Bis Karfreitag bleibt es in Deutschland meist sonnig, trocken und warm. Doch ab Karsamstag könnte uns ausgerechnez ein Kälte-Eis das Wetter an den Ostertagen vermiesen. Es sieht nach Regen und kalter Luft aus.

Ostern Unser Spezial Das Wetter an Ostern
Kälte-Eis an Ostern
Das US-Modell gegen das europäische Wettermodell: Ostern warm und trocken oder doch eher kalt und feucht?

Das Wochenende bracht uns schon sehr warme Temperaturen und in ganz Deutschland schien die Sonne über 12 Stunden vom Himmel. Besser geht es kaum. Die Höchstwerte haben im Saarland knapp 22 Grad erreicht. Heute und in den kommenden Tagen kann es noch wärmer werden, sogar bis zu 24 Grad sind heute möglich. Am Mittwoch sind sogar bis zu 25 Grad möglich. Völlig offen ist hingegen die Entwicklung nach Karfreitag. Da gibt es noch große Unsicherheiten.

Das amerikanische GFS-Modell rechnet ab Karsamstag mit einem Höhentief. Das lässt die Temperaturen purzeln und bringt und über die Ostertage viele Regenschauer und kühler Werte um 10 bis 16 Grad. Doch das europäische Wettermodell ECMWF sieht es wiederum ganz anders. Da ist von dem Höhentief bei uns in Deutschland kaum etwas bzw. gar nichts zu erkennen. Es ginge auch am Osterfest warm weiter und die Höchstwerte übersteigen deutlich die 20-Grad-Marke.

Welches Wettermodell hätten Sie denn gerne?

Nun kommt es in den nächsten Tagen darauf an, welches Wettermodell sind durchsetzen wird. Bleibt es frühsommerlich warm oder wird es zu Ostern deutlich kühler und nass. Derzeit kann man dazu noch keine sichere Aussage treffen. Da hängt alles davon ab, wie sich dieses kleine Tief verhält. Erreicht es Deutschland oder bleibt es doch einige hundert Kilometer von uns weg?

Je nachdem was hier genau passiert, bekommen wir Sonne und Wärme an Ostern oder eben kühle und nasse Luftmassen. Sicherer ist dagegen erstmal die Lage bis Karfreitag. Da geht es nämlich vielfach freundlich und sehr warm weiter. Täglich knacken wir die 20-Grad-Marke und kratzen auch an der Sommermarke von 25 Grad.

Erster Sommertag ist möglich

Beim Erreichen der 25-Grad-Marke hätten wir tatsächlich den ersten Sommertag des Jahres 2020. Mal sehen, wie sich das weiter entwickelt. Heute am Montag werden 16 bis 23 Grad erreicht. Die höchsten Werte gibt es im Rheinland, die tiefsten Werte an den Küsten. Überall sorgt das Hoch Keywan für viel Sonnenschein und Wärme. Zum Abend ziehen im Nordwesten aber ein paar Wolken auf. Die lösen sich aber morgen nach und nach rasch wieder auf. Am Dienstag erwärmt sich die Luft dann auf 16 bis knapp 25 Grad.

Auch am Mittwoch und Donnerstag gibt es viel Sonne, aber auch ein paar Wolkenfelder. Die Höchstwerte erreichen am Mittwoch 17 bis 24 Grad und am Gründonnerstag 16 bis 24 Grad. Zum Donnerstagabend ziehen dann aber wieder ein paar dichte Wolkenfelder aus Westen heran. Auch der Karfreitag ist nochmal trocken und warm. Über die genaue Entwicklung zum Osterwetter halten wir Euch auf dem Laufenden!