Kommt ab Sonntag der Winter-Knaller?

Die Winterfreunde sind in Aufregung. Endlich erscheint in der Welt der Wettermodelle das erste Mal der Winter auf dem Programn und das mit Schneeflocken bis in tiefe Lagen. Doch ist das wirklich die großer Winterwetterlage.

Tim Weingärtner Tim Weingärtner 25 Nov 2019 - 18:17 UTC
Frost und Schnee
Ab dem 1. Advent wird es kälter mit Schnee und Frost. Doch wie lange bleibt der Dezemberwinter?

Die Wetterlage stellt sich um! So tönt es auf manchem Wetterportal in diesen Tagen. Doch was genau stellt sich da um? Wenn sich etwas umstellt, dann erwartet man eigentlich, dass es auch für längere Zeit Bestand haben wird, doch das in gerade bei der Wintergeschichte etwas fragwürdig. Es wird ab Sonntag kälter, aber nach einer nachhaltigen Angelegenheit sieht das nicht aus.

Derzeit ist es für die Jahreszeit zu warm. Der November ist 1,2 Grad wärmer als im langjährigen Klimamittel. Besonders warm war es am vergangenen Wochenende im Süden von Deutschland. Dort wurden bis zu 17,5 Grad gemessen. Da dachte man zeitweise man sei schon wieder im April gelandet. Doch nun könnte es ab dem kommenden Wochenende kälter werden. Doch wir sind der Meinung: Das ist nur eine vorübergehende Angelegenheit.

Ab 1. Advent deutlich kühler

Derzeit kommt die Luftmasse überwiegend aus West- bis Südwest. Zum kommenden Wochenende strömen dann in der Höhe sehr kalte Luftmassen nach Deutschland. Aktuell haben wir uns rund 1500 m bis zu 9 Grad. Am Sonntag sind das teilweise nur minus 8 oder minus 9 Grad und damit eine deutliche Abkühlung.

Die kalten Luftmassen kommen direkt vom Nordpol bis nach Mitteleuropa geströmt. Besonders Skandinavien wird richtig strengen Frost bekommen. Bei uns wird es zumindest deutlich kälter. Selbst im Flachland sind dann nur noch 0 bis 5 Grad drin, ab 300 m herrscht meist Dauerfrost.

Auch Niederschläge sind möglich. Diese fallen ab 200 bis 300 m meist als Schneeregen oder Schnee. Weiter darüber kann der Schnee sogar mal liegenbleiben und für weiße Überraschungen sorgen. Liebe Autofahrer, bitte denkt an die Winterreifen!

Rasche Erwärmung möglich

Auch Montag und Dienstag in der ersten Dezemberwoche könnte es noch kühl bleiben. Doch die Westdrift schläft nicht ein und drängt vom Atlantik immer wieder nach Mitteleuropa und so könnte es dann auch wieder wärmer werden. Ab Wochenmitte könnten die Werte wieder auf bis zu 10 Grad ansteigen. Das wäre dann wieder deutlich zu mild.


Doch schon sieht es nach der nächsten Abkühlung zum 2. Advent aus. Man erkennt schon: Es ist ein munteres auf und ab und damit eine sehr wechselhafte Wetterlage. Nach einer ordentlichen Winterwetterlage sieht das alles nicht gerade aus. Mal gewinnt die kühle Luftmassen, dann direkt wieder die milde Luftmasse und so weiter. Eine Einwinterung scheint dabei doch sehr unwahrscheinlich.

Werbung