Kälteschock am Montag: Polarluft bringt Schneeflocken!

Das wird ein echter Kälteschock werden. Am Montag rutschen die Temperaturen um bi szu 10 Grad nach unten. Stellenweise kann es sogar Schneeflocken geben. Aus Nordwesten stößt Polarluft bis nach Deutschland vor.

Leon Beurer Leon Beurer 20 Mär 2019 - 20:15 UTC
Montag Temperatursturz
Das freundliche und warme Wetter erleidet am Montag einen herben Rückschlag. Es wird spürbar kälter.

Die Temperaturen kennen derzeit nur eine Richtung, nämlich nach oben. Sie erreichen am Freitag und Samstag Spitzenwerte um 20 bis 22 Grad. Doch zum Montag rauscht dann polare Kaltluft bis nach Deutschland und die Temperaturen rutschen deutlich in den Keller. Hoch Hannelore zieht sich nämlich ein kleines Stück Richtung Atlantik zurück und macht es so möglich, dass uns ein Tief mit kalter Luft streifen kann.

Dann werden maximal zum Wochenstart noch 7 bis 14 Grad gemessen. Die tieferen Werte gibt es im Norden und Nordosten. Dann sind sogar Schneeflocken bis in tiefe Lagen möglich. Doch der Reihe nach. Schauen wir uns erstmal das Wetter vom heutigen Donnerstag bis zum Wochenende an. Da sieht es nämlich in vielen Landesteilen sehr sonnig und warm aus.

Freitag und Samstag wärmste Tage der Woche

Am heutigen Donnerstag scheint besonders im Süden häufig die Sonne vom Himmel. Der Norden wird immer wieder von dicken Wolken gestreift und dort hat es die Sonne nach wie vor sehr schwer. Ganz vereinzelt kann dort auch mal etwas Sprühregen fallen. Die Luft erwärmt sich bis zum Nachmittag auf 13 bis 19 Grad. Die höchsten Werte erwarten wir am Niederrhein. Der Freitag wird dann auch für den Norden deutlich freundlicher ausfallen.

Dann scheint auch in Schleswig-Holstein oder in Hamburg die Sonne vom Himmel. Dafür schaffen es ein paar Wolken bis in den Süden. Aber auch dort bleibt der Freitag weitgehend freundlich. Sonne und Wolken wechseln sich ab. Die Temperaturen erreichen bis zum Nachmittag 15 bis 21 Grad. Da kann man dann wirklich schon im T-Shirt draußen unterwegs sein. Es herrscht weit verbreitet tolles T-Shirt-Wetter.

Temperatursturz am Montag nur von kurzer Dauer

Am Samstag ziehen dann im Norden schon wieder dichte Wolken auf. Diese kommen im Tagesverlauf bis zur Mainlinie voran. Im äußersten Norden sind sogar ein paar Regentropfen möglich. Unter den Wolken werden nur 10 bis 14 Grad erwartet. Sonst wird es bei Sonnenschein mit 15 bis 22 Grad nochmal richtig warm werden. Auch am Sonntag ist der Süden von Deutschland im Vorteil. Hier zeigt sich ab und zu die Sonne. Im Norden gibt es meist viele Wolken. Die Höchstwerte erreichen 9 bis 18 Grad.

Am Montag rutschen die Tageswerte dann vielfach unter die 10-Grad-Marke. In einigen Regionen werden nur 5 bis 7 Grad erreicht. Nur bei längerem Sonnenschein sind bis zu 10 oder 11 Grad drin, im Südwesten auch bis zu 14 Grad. Ab und zu gibt es Schauer, teilweise fallen die im Norden und Osten als Schneeregen oder Graupel. Dienstag und Mittwoch wird es dann aber schon wieder langsam wärmer und freundlicher. Der Temperatursturz ist wohl nur von kurzer Dauer.

Werbung