StoreWindows10

Jetzt startet der Altbweibersommer durch - bis 25 Grad warm!

Orkan Fabienne brachte Böen bis 159 km/h uns schwere Schäden. Doch nun startet der Altweibersommer durch. Wie erwartet wird es diese Woche sehr sonnig und täglich immer wärmer.

Dominik Jung Dominik Jung 24 Sep 2018 - 06:34 UTC
Altweibersommer in Deutschland
Spinnweben im Sonnenlicht. Daher hat der Altweibersommer seinen Namen. Mit älteren Damen hat sein Name nämlich nichts zu tun.

Orkan Fabienne hat am Sonntag wie erwartet ordentlich zugeschlagen. Selbst im Flachland wurden Orkanböen bis zu 148 km/h gemessen. So beispielsweise in Konstanz am Bodensee. Auch in Würzburg gab es Orkanböen bis 137 km/h. Im Pfälzer Wald gab es Böen bis 159 km/h. Regional kam es zu großen Schäden. Allein in Rheinland-Pfalz gab es durch den Orkan Millionenschäden durch umgestürzte Bäume. Selbst Strommasten knickten rund um Mainz wie Streichhölzer um.

Doch nun ist Fabienne schon über Osteuropa und bei uns kann sich das nächste Hoch mit dem Namen Schorse durchsetzen. Und das sorgt in den nächsten Tagen für trockenes und sehr sonniges Altweibersommerwetter. Das Wort Altweiber kommt übrigens nicht vom Wort "Weiber", sondern vom Wort weben und zwar geht es um Spinnweben. Die sieht man jetzt am frühen Morgen besonders gut, wenn sich in den kalten und feuchten Nächte Feuchtigkeit an ihnen ablagert. Daher der Name Altweibersommer.

Donnerstag schon wieder bis 25 Grad im Schatten

Der heutige Montag bringt dem Norden noch ein paar Schauer und teils stürmischen Wind. Nach Süden hin kommt das Hoch bereits voll zur Geltung und bringt reichlich Sonnenschein. Mit großer Hitze dürfen wir aber nicht rechnen. Die Höchstwerte erreichen heute 13 bis 18 Grad. Auch am Dienstag bleibt es oftmals sehr sonnig. Dann ist es auch im Norden meist trocken. Die Luft erwärmt sich auf 14 bis 19 Grad.

Am Mittwoch ziehen im Norden ein paar Wolken vorüber. Sie bringen aber keinen Regen. Im Süden ist es durchweg sonnig und trocken. Die Höchstwerte liegen bei 16 bis 22 Grad. Besonders die Nächte sind aber sehr frisch. Da sollte man morgens die dicke Jacke und den Schaal nicht vergessen. Regional kann es sogar Bodenfrost geben.

Altweibersommer bis weit in den Oktober hinein?

Der Donnerstag könnte dann der wärmste Tag der Woche werden. Die Luft erwärmt sich auf 18 bis 25 Grad. Dabei ist es im Südwesten am wärmsten. Vielleicht sind sogar vereinzelt bis zu 26 Grad möglich. Damit ist nochmal das Kriterium für einen Sommertag erfüllt. Im Norden gibt es wieder ein paar Wolken, nach Süden ist es meist durchweg sonnig. Es bleibt überall trocken. Zum Freitag wird es mit 16 bis 24 Grad etwas kühler, an der beständigen Wetterlage änder sich allerdings nichts.

Kälte am Morgen
Die Nächte werden nun sehr frisch. So liegen auch am Mittwochmorgen die Temperaturen weit verbreitet unter 10 Grad.

Wie lange der Altweibersommer andauert kann man heute noch nicht sagen. Das Hoch scheint uns bis in den Oktober hinein erhalten zu bleiben. Generell sehen die längerfristigen Wettertrends einen eher leicht zu warmen und auch zu trockenen Oktober auf uns zukommen. Da würde ein stabiles Schönwetterhoch passen. Jedoch sollte man dann auch so langsam darüber nachdenken die Winterreifen aufzuziehen. Gerade nachts ist es schon ganz schön kalt. Unter 7 Grad Außentemperatur haben Winterreifen einen deutlich besseren Halt auf der Straße.

Werbung