daswetter.com

Neue extreme Hitze im September oder war´s das mit dem Hitzesommer?

Über 80 Liter kamen gestern rund um Berlin und Konstanz vom Himmel. Regional waren es Volltreffer in Sachen Gewitter und Unwetter. Doch ab morgen kommt das nächste Hoch nach Deutschland. Kommt damit schon wieder neue Hitze nach Deutschland oder ist der Hitzesommer 2022 nun endgültig vorbei?

hitzesommer. september, wetter
Geht der Hitzesommer im September weiter oder können wir endlich durchatmen?

Das große Schwitzen hat heute erstmal ein Ende. Stellenweise ist es allerdings noch schwül und drückend. Gestern gab es regional heftige Schauer und Gewitter, aber wie immer sind viele leer ausgegangen oder hatten den Keller voll Wasser. Die Temperaturen sind nun aber deutlich angenehmer. Gestern wurden nochmal bis zu 35 Grad gemessen und heute gibt es kaum noch 30 Grad. Endlich können wir unsere Wohnungen und Häuser wieder durchlüften.

Hoch Quintin und Hoch Piet übernehmen ab morgen wieder die Wetterlage in Deutschland. Damit kann sich meist wieder überall die Sonne durchsetzen. Regenschauer gibt es am Sonntag kaum noch. So geht es dann auch in der neuen Wetterwoche weiter. Damit kehrt auch die große Trockenheit zurück. Ist die denn nicht in vielen Regionen durch den Starkregen beendet worden?

Gewitter und Unwetter: ein Tropfen auf den heißen Stein

Die obige Regensummenkarte vom Deutschen Wetterdienst zeigt uns, dass es nicht überall Regen gab. Im Westen kam so gut wie nichts runter und auch sonst waren es immer nur Schauer und Gewitter. Die haben nicht jeden gleich stark getroffen. Einige hatte voller Keller, andere nur ein bisschen Regen, der kaum die Erde nass gemacht hat. Genau da liegt das Problem. Heftiger Starkregen trifft auf den trockenen Boden und kann größtenteils gar nicht einsickern. Er fließt in der Folge ganz schnell oberflächlich ab. Daher kommt es zu vollen Bächen und Flüssen und es gibt stellenweise Überschwemmungen.

Starkregen schadet also dem Erdboden mehr als dass er hilft. Selbst an Stellen mit mehr als 50 Liter Regen sind wahrscheinlich nur die ersten 1 bis 3 cm des Erdbodens nass, weiter unten ist weiterhin alles trocken. Schauer und Gewitter sind meist nur der berühmte Tropfen auf den heißen Stein. Wir brauchen Landregen und genau der ist weiter nicht in Sicht.

Neues Hoch, neue Hitze?

Da können wir erstmal beruhigen. Wie wir schon seit Tagen berichten, endet mit den Unwettern auch die große Hitze. Die nächsten Tage bringen angenehmes Sommerwetter. Die Höchstwerte erreichen am Sonntag und in der nächsten Woche 24 bis 28 oder 29 Grad. 30 Grad und mehr sind kein Thema mehr. Außerdem wird es zum Start in den September offenbar noch kälter werden. In der nächsten Woche, der ersten vollen Septemberwoche, erreichen die Tageswerte nach aktuellem Stand kaum mehr als 20 Grad.

Der Hitzesommer hat fertig. Da kommt keine große Hitze mehr nach Deutschland. Alle Hitzegeplagten dürfen sich freuen: Das war's! Klar kann es auch im September nochmal bis zu 30 Grad im Südwesten geben, aber deutlich mehr bis hin zu 35 Grad wird es nicht geben. Es geht langsam Richtung Spätsommer, im Norden sogar auf Frühherbst!