daswetter.com

Schnee an Weihnachten 2020? Die aktuelle Prognose.

In etwas weniger als 14 Tagen ist Heiligabend. Was sagen die aktuellen Prognosen? Wie stehen die Chancen auf weiße Weihnachten? Haben wir noch Hoffnung auf Schnee oder wird der Dezember nun extrem mild?

Weihnachten
Weiße oder grüne Weihnachten? Die aktuelle Prognose.

Bisher gab es ein paar kühle Tage in diesem Dezember 2020 und sogar die ersten Flocken sind schon vom Himmel gefallen. Besonders schneereich waren die ersten Dezembertage auf der Südseite der Alpen. Dort fielen nun schon über 3 Meter Neuschnee. Für Anfang Dezember sind das Rekordmengen. Doch die frühwinterliche Wetterlage ist nun erstmal vorbei. Ab diesem Wochenende wird es aus Westen immer wärmer. Atlantische Tiefausläufer bringt uns milde Luftmassen, Regen und Tauwetter bis in die Hochlagen. Die Ausgangslage für weiße Weihnachten könnte besser sein. Doch gibt es noch Hoffnung?

Es ist die Frage aller meteorologischen Fragen: Gibt es Schnee zum Weihnachtsfest oder bleibt es grün?

Natürlich gibt es noch Hoffnung. Immerhin haben wir noch gut 13 Tage bis zum Weihnachtsfest und da kann sich noch allerhand an der Wetterlage ändern. Eine Wetterprognose auf so einen langen Zeitraum ist natürlich noch mit erheblichen Unsicherheiten versehen, aber zumindest bis zum 4. Advent ist die Sache derzeit recht sicher. Da tut sich in Sachen Schneefall einfach nix, kein Wunder, es wird ja auch sehr mild werden. Vom Atlantik kommen nun die Tiefs ins Spiel.

Windige, nasse und milde Wetterwoche bis 4. Advent

Ab heute ziehen immer wieder Regenfälle aus Westen vorüber. Im Osten fällt teilweise in mittleren und höheren Lagen noch Schneeregen oder Schnee. Die Höchstwerte erreichen am Nachmittag 3 Grad in Rostock und bis zu 8 Grad in Karlsruhe. Morgen gibt es keine große Wetteränderung. Im Nordosten bleibt es am kühlsten, es werden 2 Grad erreicht. Im Südwesten wird es mit bis zu 8 oder 9 Grad am wärmsten. Dazu gibt es viele Wolken und teilweise immer wieder Regen, es ist im Westen auch windig. Montag wird es dann im Süden teils freundlich und ein echter Frühlingshauch weht durch den Südwesten. Die Höchstwerte erreichen bis zu 13 Grad am Oberrhein.

Diese milde Wetterlage setzt sich über die gesamte Woche hinweg fort. Auch der vierte Advent bringt uns kein Winterwetter. Es bleibt für die Jahreszeit zu warm. Einige Wetterberechnungen deuten sogar auf eine sehr windige Westwetterlage am nächsten Wochenende hin, also mit Regen, Wind und milden Luftmassen. Winterwetter ist bis nächsten Sonntag nicht in Sicht.

Weiße oder grüne Weihnachten

Es ist nicht ungewöhnlich, dass es zu dieser Jahreszeit nochmal recht mild wird. Wir kennen das ja schon, das berühmte Weihnachtstauwetter. Dabei gibt es im Flachland gar nicht viel zu tauen. Dort liegt bisher kein Schnee. Der Schnee in den höheren Lagen wird in dieser Woche auch langsam abtauen. Regen, Wind und warme Luft sorgen für Tauwetter. In der Weihnachtswoche wird es dann aber wieder spannend. Da könnte doch tatsächlich aus Nordwesten wieder kühlere Luft und in den mittleren und höheren Lagen für etwas Schnee sorgen. Doch diese Wetterlage steht auf wackligen Beinen.

Eine Westwetterlage, sofern sie sich einmal eingenistet hat, ist manchmal ziemlich hartnäckig. An Heiligabend liegen die Höchstwerte nach aktuellem Stand um 0 bis 5 Grad. Teilweise fällt Regen oder Schneeregen, ab 400 m Schnee. So ganz ist das Thema weiße Weihnachten also nicht geklärt. Wir müssen einfach noch etwas Geduld haben!