Kältewelle bis Mai: Die Frühlingswärme fällt weiterhin aus!

Die neue Woche ist wie erwartet sehr kalt gestartet. So langsam fragt man sich: Wo steckt denn der Frühling? Kommt er an Ostern? Da haben wir leider schlechte Nachrichten für Euch.

kälte, ostern, karwoche, deutschland
In den kommenden Tagen ist es richtig frisch. Nachts sinken die Temperaturen unter 0 Grad, am Tag weht ein kalter Ostwind.

Bis zu -9 Grad wurden heute Morgen in Arnsberg in Nordrhein-Westfalen gemessen, 5 cm über dem Erdboden. Das war ein echter Kaltstart in die Karwoche. Auch aber auch anderen Regionen von Deutschland gab es heute Morgen Boden- und auch Luftfrost. Es war allerdings auch kein Ausreißer, denn die kalten Tage bleiben uns weiterhin erhalten. Frost spielt bis Ostern immer wieder ein Thema, wobei die Frostgefahr ab Gründonnerstag aber allmählich etwas abnimmt. Immerhin scheint am Tag die Sonne, aber auch die kann es kaum retten, denn wir haben es mit einem strammen Ostwind zu tun und da empfinden wir die Höchstwerte nochmal deutlich kälter als sie eigentlich tatsächlich sind.

Hier ist der Windchill-Faktor besonders wichtig. Er beschreibt, wie wir gemessene Temperaturen tatsächlich empfinden. Da es in dieser Woche fast täglich einen frischen Ostwind gibt, empfinden wir die gemessenen Temperaturen deutlich kälter. Heute und auch in den kommenden beiden Tagen messen wir nur 5 bis 12 Grad. Gefühlt kommen wir bei 0 bis 6 Grad raus, in den höheren Lagen fühlen sich Werte sogar wie -5 Grad an.

Eisige Nordostströmung

Die kalten Luftmassen kommen direkt aus Nordosten zu uns nach Deutschland. In rund 1500 m Höhe messen wir bis zu -10 Grad. So eine Wetterlage hätte uns Ende Dezember oder Anfang Januar in den tiefen Lagen Dauerfrost gebracht. Nun haben wir allerdings schon April und da wird es eben nicht mehr ganz so kalt werden. Trotzdem sind die aktuellen Höchstwerte doch spürbar unter dem, was normalerweise um diese Jahreszeit zu warten wäre. Die kalten Luftmassen reißen auch erstmal gar nicht ab. Es gibt immer wieder Nachschub. So dauert die kalte Wetterlage bis Ostern an.

An Ostern selbst wird es auch nur bedingt etwas wärmer. Im Südwesten werden am Oberrhein bis zu 13 oder 14 Grad gemessen. Das dürfte dann damit auch die wärmste Ecke in ganz Deutschland werden. Am Ostersonntag und am Ostermontag dominieren die Wolken, sie lassen der Sonne nur wenig Spielraum. Stellenweise kann es auch etwas Regen geben, große Mengen werden jedoch nicht erwartet.

Viel Sonnenschein in der Karwoche

Bis Ostern geht es erstmal sehr sonnig weiter. Doch die Wärme bleibt auch in der Karwoche meist aus. Immerhin hört der viele Regen auf. In den vergangenen Tagen hat es ständig Regen gegeben und viel Wind. Beides ist in der Karwoche erstmal kein Thema mehr. Dafür haben wir es weiterhin mit Nachtfrost zu tun.

Der aktuelle Wettertrend geht bis zum 18. April und bis dahin ist keine durchgreifende Erwärmung in Sicht! Der Frühling lässt sich weiter viel Zeit ...

Top Videos