Erst freundlich, am Wochenende schwül-warm und heftige Gewitter!

Der Mai droht immer mehr zum Regenmonat zu verkommen. Nach ein paar trockenen Tagen wird es zum kommenden Wochenende zwar wärmer, aber auch deutlich nasser. Lokal drohen Überschwemmungen.

Leon Beurer Leon Beurer 13 Mai 2019 - 09:34 UTC
Starkregen am Wochenende
Das Wochenende wird deutlich wärmer, dafür aber auch deutlich nasser. Es gibt teils kräftige Gewitter mit Starkregen.

Hoch Neyvi bringt uns in den kommenden Tagen oftmals sonniges und zeitweise auch trockenes Maiwetter. Nach dem nassen Wochenende kann man etwas Regenerholung gut gebrauchen. Doch zum kommenden Wochenende braut sich schon wieder neues Ungemach zusammen. Erst die gute Nachricht für alle Wärmeliebhaber: Es wird am Wochenende deutlich wärmer. Stellenweise sind Sommertage mit Spitzenwerten um 25 Grad und darüber möglich.

Doch nun die schlechte Nachricht: Wir müssen dabei im Tagesverlauf immer wieder mit Schauern und Gewittern rechnen. Dabei kommt es zu Starkregen, Sturmböen und auch Hagel. Es stellt sich nämlich eine schwül-warme Wetterlage ein. Wir bekommen es mit einem Tief über Westeuropa zu tun. Das löst das Hoch Neyvi ab. Dabei kommt zum einen sehr warme Luft zu uns und zum anderen auch sehr feuchte Luftmassen. Damit kann es dann bei uns zu einer schwül-warmen Wetterlage kommen.

Schöne erste Wochenhälfte

Am Montag scheint in vielen Landesteilen die Sonne. Nach einem frostigen Tagesbeginn werden am Nachmittag 11 bis 18 Grad erwartet. Die höchsten Werte gibt es entlang des Rheins. Später sind im östlichen Deutschland kurze Schauer möglich. Auch am Dienstag und Mittwoch geht es meist freundlich weiter. Mal scheint die Sonne, mal ziehen Wolkenfelder mit kurzen Regengüssen durch.

Dabei kann es besonders im Osten ab und zu nass werden, sonst ist es recht trocken. Nachts müssen wir allerdings weiterhin mit Bodenfrost rechnen. Besonders in Senken und Mulden kann es am Dienstag- und Mittwochmorgen nochmal Bodenfrost geben. Bereits am Montagmorgen gab es verbreitet Bodenfrost. Am Donnerstag nehmen dann die Wolkenanteile zu und es kann besonders im Norden etwas Regen geben.

Mai endet wahrscheinlich sehr wechselhaft und nass, aber warm

Mit dem Wochenende wird es deutlich wärmer. Während die Höchstwerte von Montag bis Donnerstag meist zwischen 9 und 18 Grad liegen, können am Samstag und Sonntag regional bis zu 28 Grad erreicht werden. Da strömt nämlich sehr warme Luft zu uns. Allerdings ist diese Luftmasse auch sehr feucht. Das bedeutet es bilden sich rasch Schauer und Gewitter. Schaut man sich den aktuellen Wettertrend an, so könnte sich diese wechselhafte Wetterlage bis Monatsende festsetzen.

Es sieht einfach nicht nach einer dauerhaften Schönwetterphase aus. Dieser Mai scheint wenig wonnig werden zu wollen. Immer wieder gibt es Regen. Immerhin: die angekündigte Dürre bleibt somit erstmal aus. Es hat an vielen Orten reichlich Regen gegeben. Der Erdboden ist vielerorts wieder richtig nass geworden. Eine deutschlandweite Dürre ist derzeit kein Thema.

Werbung